© horusmedia.de Ulrich Arndt
Alternative
Heilmittel
Alchemie &
Paracelsus-
Medizin
Diagnose &
Medizin-
Forschung
Ganzheitliche
Therapien
Selbsthilfe
& Ernährung
Spiritualität
& Wissenschaft
Urwissen
wiederentdeckt
Ganzheitlich
Denken &
Handeln
Freizeit, Kunst
& Reisen

Alchemie & Paracelsus-Medizin

Die neue Zeitqualität bis 2026: viele Chancen in immer mehr Krisen   Erschienen in: horusmedia 11/2018

Die neue Zeitqualität bis 2026: viele Chancen in immer mehr Krisen

Wir müssen uns "neu erfinden": "Evolutionsagenten" und das Weibliche werden gestärkt, die kommenden 2 Jahre der "Saturnkrise" eröffnen gute Chancen. Die weltweite "Midlife-Crisis" aber dauert an und es kommen noch mehr Krisen und Skandale, Weltschmerz und "Terror" im Reptilienhirn.

Mit den TIPPS: welche alchemistischen Essenzen helfen, die positiven Impulse der Planeten zu nutzen und das Negative zu mildern.

Von Ulrich Arndt

"Wir gehen durch eine Phase der Verwandlung, wie sie die Menschheit noch nie erlebt hat! Wir sind dabei, uns zu einer globalen, planetarischen Kultur zu entwickeln." Das ist keine Beschreibung der gegenwärtigen wirtschaftlichen oder medialen Entwicklung von Internet und sozialen Netzwerken. Vielmehr ist das die astrologische Analyse von dem, was die Zeitqualität "der Sterne" in den nächsten Jahren von uns Erdenbewohnern als Entwicklungsaufgabe fordert. "Alle bisherigen Strukturen, die dieser Entwicklungsperspektive nicht genügen, geraten dabei in die Krise", so erklärt der Freiburger Astrologe Vinzent Liebig.

Schon die letzten sechs Jahre waren geprägt von tiefer Erschütterung der bisherigen Anschauungen, von Verunsicherung und Desillusionierung, und vom Verlust der bisherigen Verbindungen zum Transzendenten. Zugleich zeigte sich als typische Reaktion darauf eine starke Tendenz zu Fundamentalismus und Dogmatismus, eine Stärkung von Traditionen, Konventionen und Begrenzungen - kurz zu allem, was früher scheinbar Stabilität und Sicherheit gegeben hat. Prägend dafür waren unter anderen die Planeteneinflüsse von Uranus in Tierkreiszeichen Widder und Neptun und Chiron in Fische. Aber diese Rückwendung zu alten Konzepten funktioniert heute nicht mehr. Die neue planetare Zeitqualität steht für ganz andere Impulse und Konzepte: eine globale "Phase der Verwandlung".

Die "Evolutionsagenten" treten hervor. Das Weibliche wird gestärkt.

CHIRON: In der Astrologie gilt Chiron als das Symbol für Lehrer, Heiler und „Evolutionsagenten“. Der Himmelskörper verbindet und harmonisiert astronomisch gesehen die Bahnen von Uranus und Saturn. Aus astrologischer Sicht bedeutet dies, dass er unter anderem das Verhältnis des Individuums zum gesellschaftlichen Mainstream reguliert.

Chiron hat 2018 mit seinem Eintritt in den Widder einen neuen Zyklus begonnen und durchläuft bis Juni 2026 dieses Tierkreiszeichen. Er braucht ungefähr 50 Jahre, um die Sonne komplett zu umkreisen. Der letzte Eintritt des Chiron in den Widder hat 1968 eine Phase kultureller Transformation eingeläutet. Verschiedene emanzipatorische Bewegungen haben damals überholte kulturelle Muster aufgebrochen und neue politische, kulturelle und spirituelle Ansätze ermöglicht. Der jetzige Chiron-Zyklus setzt noch einmal ganz neue Akzente. Diesmal stehen nicht die von Gruppierungen ausgehenden, emanzipatorischen Impulse im Vordergrund. Vielmehr kann jeder Einzelne als Individuum schöpferische Akzente setzen. Der Astrologe Vinzent Liebig erklärt dazu: „…der Planet auf dem wir leben, ist ein Paradies! Es geht darum, zu leben um zu leben. Und darum, dass jedes einzelne Individuum auf der Erde zur Wandlung unserer planetarischen Situation beiträgt. Wer sich selbst verwandelt, trägt zur Wandlung der Menschheit bei.“ Dies erfordert, dass wir ein neues Selbstverständnis entwickeln. Natürlich können wir uns als Deutsche, Franzosen, Amerikaner oder Russen, Chinesen oder Brasilianer, Schwaben oder Sachsen verstehen und das ist auch gut so. Aber die "Energie der Sterne" in der neuen Zeitqualität fordert jetzt, dass wir beginnen uns zugleich und vor allem auch als „Planetarier“ oder Erdlinge zu verstehen. Wir müssen also zu einem verwandelten Selbstverständnis kommen. Neben dem individuellen Selbstverständnis stehen auch die großen Organisationen, Institutionen und der Staat unter einem "Wandlungsdruck": Im Horoskop auf den Eintritt des Chirons in den Widder von 2018 stehen Sonne und Uranus in Konjunktion im Widder und der Mars im Steinbock. Das deutet auf eine radikale und intensive Infragestellung dessen, was bisher bestimmend war und ist. Dabei symbolisiert der Steinbock als das Bestimmende den Staat, Institutionen aller Art und die kollektiven Vorstellungen, aus denen all diese Institutionen hervor gegangen sind. Gleichzeitig wandelt sich das Bestimmende bei Saturn im Steinbock aus sich selbst und durch sich selbst und das kann dauern... Beispielhaft dafür ist die deutsche Regierungsbildung nach der Wahl Ende 2017, die ein halbes Jahr gebraucht hat und immer wieder als labil und erneuerungsbedürftig erscheint.

Fatal ist: Der Mars in diesem Horoskop gebärdet sich rebellisch und ruft: „Vorwärts in die Vergangenheit!“ Das heißt, er unterstützt energetisch alte Konzepte wie etwa populistische, nationale Bewegungen.

Positiv ist: Chiron in Widder stärkt Lehrer, Heiler und „Evolutionsagenten“ stärker in den Vordergrund zu treten und konkreter zu handeln.

Alchemistische Empfehlung:
• Bei allen Prozessen der Selbstverwandlung hat sich vor allem Kobra-Gold als besonders hilfreich erwiesen.
• Die Essenz Metorit-A hilft dabei, mental einen Neuanfang zu beginnen und sich mit "Erde und Himmel" zu verbinden.
• Obsidian, Prohetenstein und die neue Essenz Pietersit helfen Erstarrungen, alte Strukturen und Traumata aufzulösen und erleichtern so die "Selbstverwandlung".

Chiron Chiron Umlaufbahn
Das Gemälde zeigt den Kentauren Chiron als Lehrer und Ausbilder des Achilles. Die Umlaufbahn des Chiron verbindet die Planetenbahnen von Uranus und Saturn.

MONDKNOTEN: Der neue Mondknoten zeigt an, wo die größten evolutionären Möglichkeiten liegen. Er wechselte am 6.11.2018 das Zeichen und bewegt sich nun bis zum 5.5.2020 durch das Tierkreiszeichen Krebs, das vom Mond regiert wird. Der Mond symbolisiert das Seelische, das Weibliche in Frau und Mann, das Traumleben und die ursprünglichen Rhythmen der Natur. Das heißt: das Weibliche – und Alles was sonst noch so zum Mond gehört – kommt zu mehr Macht! Vielleicht hat ja der "weibliche Mondknoten" schon mitgeholfen, dass just am 6.11.2018 in den USA so viele weibliche Abgeordnete wie nie in den Kongress gewählt wurden (fast ein Drittel aller Abgeordneten).

Aus astrologischer Sicht waren die letzten Jahre durch viele kollektive Krisen und dementsprechende Belastungen gekennzeichnet. Der Mondknoten im Krebs kann helfen, uns davon zu erholen, uns in unserer Subjektivität wieder zu finden und seelisch bei uns selbst anzukommen. Bis zum Frühjahr 2020 ist es danach ganz besonders wertvoll, wenn wir mit den Qualitäten und Energien des Mondes verbunden bleiben.

Alchemistische Empfehlung:
• Hier bieten sich die Mondessenzen Silber, Perle und Birne, die dem 2.Chakra, dem "Mond"-Chakra, zugeordnet sind, an.

Die Chance in der 'Saturnkrise" bis Ende 2020

SATURN: Schon zum Jahreswechsel 2017/2018 hat Saturn in den Steinbock gewechselt und bleibt bis Ende 2020 in diesem Zeichen. "Saturn, Steinbock und das 10. Haus entsprechen alle demselben Prinzip, der 10. kosmischen Phase, dem Prinzip der ‚Bestimmung’ - das Prinzip begegnet sich damit selbst", erklärt der Freiburger Astrologe und erläutert weiter: "Das erlebt jeder von uns im Alter von knapp 30 Jahren während der 'Saturnkrise', wo oft langfristig wirksame Entscheidungen gefällt werden. Für eine gewisse Zeit werden dabei die bisherigen Maßstäbe aufgehoben, so dass ein Moment der Freiheit entsteht, ein Moment in dem man wirklich etwas verändern kann." Auch das wiedervereinigte Deutschland wird 2019 dreißig Jahre alt und tritt gleichsam in eine "Saturnkrise und -chance". Dreimal wird in 2019 diese Konstellation besonders aktiviert: am 13.3., am 17.6. und am 8.12.2019, was jeweils einige Tage vorher und nachher wirksam ist.

Noch bis Ende 2020, wenn Saturn den Steinbock verlässt und in den Wassermann tritt, geben "die Sterne" uns Erdenmenschen also Zeit, nachhaltig etwas zu verändern und uns neu auszurichten. Am 17.12.2020 wechselt Saturn in den Wassermann und man gerät wieder leichter unter gesellschaftliche und soziale Zwänge und die äußeren Strukturen können den Einzelnen stärker reglementieren. Nach dieser repressiven Phase beginnt mit dem Wechsel von Saturn in Fische am 7.3.2023 eine Auflösung hemmender, aber auch Stabilität gebender Strukturen und Institutionen. Diese Tendenzen wirken dann bis zum 14.2.2026, wenn Saturn in den Widder eintritt.

Alchemistische Empfehlung:
• Das Verhältnis zu unserer Bestimmung, also zu den Qualitäten und Energien des Saturns lässt sich mit den Saturnessenzen Vitriol, Amethyst und Buschwindröschen regulieren. Sie unterstützen den Weg aus der Fremdbestimmung hin zur Selbstbestimmung.
• Hilfreich in diesem Prozess wirkt das neue "Jahres"-Rescue, das extra für diese Zeitqualität entwickelt wurde.

URANUS: Noch bis März 2019 unterstützt Uranus im Widder die Impulse, neue Ideen zu entwickeln und selbstbestimmter zu leben. Den ganz individuellen Lebenstraum zu realisieren, kann durch diese Konstellation unterstützt werden. Am 6.3.2019 wechselt Uranus das Zeichen und durchläuft bis 2025 den Stier. Diese Konstellation symbolisiert "die Aufhebung und Umwandlung der bisherigen sozialen Zusammenhänge samt ihrer Werte und Vorstellungen", sagt Liebig und betont, dass diese Konstellation das Potential für einen intensiven sozialen Wandel in sich trägt, der länger dauern und einen langfristigen Einfluss haben kann. In jedem Fall könnte etwas wirklich Bedeutsames beginnen - ob positiv oder negativ, das gilt es individuell mitzugestalten. Wichtig dabei sind die Fähigkeiten, überholte Vorstellungen loslassen zu können und beweglich zu bleiben, um in dieser Phase sozialen Wandels selbstbestimmt zu bleiben.

Alchemistische Empfehlung:
Uranus entspricht im feinstofflichen Körper dem Zentralkanal, der alle Chakren verbindet und damit auch der Kundalini und der Kobra. Im Weiteren entspricht er dem Gott des Sternenhimmels Uranos und all dem, was uns mit dem Himmel verbindet.
• Um die Verbindung zum Uranus zu stimulieren und zu regulieren empfehlen sich Kobra-Gold und die „kosmischen Essenzen“ Meteorit-A, Moldavit und Libysches Wüstenglas. Sie sind auch zusammen als Mischung erhältlich: das sogenannte "Cosmic"-Rescue.
• Das Loslassen überholter Vorstellungen kann durch die Kombination von Prophetenstein und Obsidian besonders effektiv unterstützt werden.

Mondknoten wechselt in den Krebs Orbit der Mondknoten
Der Mondknoten wechselte am 6.11.2018 um 18:09:56 Weltzeit in das Tierkreiszeichen Krebs. Im neuen Mondknoten wird das Weibliche und die seelische Ebene gestärkt.

Weltweite "Midlife-Crisis" bis 2026

NEPTUN: In der Vorschau Anfang 2013 (siehe: www.horusmedia.de/2013-chiron/chiron.php) und sogar schon 2010 (http://www.horusmedia.de/2010-alchemie/alchemie.php) hat der Freiburger Astrologe Vinzent Liebig die damals beginnende Konstellation von Neptun in den Fischen als weltweite "Midlife-Crisis" beschrieben. Liebig betont: „Unter Neptun in den Fischen lösen sich die bisherigen Verbindungen zum Transzendenten und Grenzenlosen auf. Als Folge dessen tritt die Begrenztheit unserer Existenz – also das Wissen um unsere Sterblichkeit - umso deutlicher ins Bewusstsein. Dies führt zu Mangelbewusstsein und aus Sensibilität und Sensitivität werden Nüchternheit und Verzweiflung. Die dadurch erfahrene Enge kann in Aggression umschlagen. Man versucht, die Erfahrung der Begrenztheit zu kompensieren, indem man neue Terrains erobert.“ Obwohl wir alle wissen, dass der Planet Erde dadurch auch nicht größer und unsere Lebenszeit nicht verlängert wird, hat sich deshalb seither das Beharren auf den alten Konzepten und eine „Jetzt-erst-recht“- und "Augen-zu-und-durch"-Mentalität durchgesetzt. Positive Veränderungen gab es auch, aber sie wirken bisher oft nur unterschwellig oder wurden - wie beispielsweise viele Umweltschutzmaßnahmen angefangen von der Förderung von Biogas bis zur Kohlendioxid-Abgabe - so in ihrem Sinn verkehrt, dass sie "das Alte" doch wieder unterstützen. Die eigentliche Aufgabe der Zeitqualität aber war schon ab 2011/2012 eine ganz andere, in den Worten des Astrologen: „Statt das alte Ego zu stärken gilt es, das Grenzenlose in uns selbst zu finden und es durch Liebe und Schönheit neu ins Leben zu gebären", so Liebig 2013 in seiner Vorschau auf die Zeitqualität. Neptun läuft sehr langsam auf seiner Bahn und bleibt noch bis 2026 in den Fischen. Damit bleibt auch das Gefühl, die Verbindung zum Transzendenten und Grenzenlosen verloren zu haben, weiterhin bestehen. Man muss keine Prophet sein, um vorauszusagen, dass die darin liegende Aufgabe "das Grenzenlosen neu zu gebären" auch in den nächsten Jahren vor allem "materiell" allgemein sichtbar wird: in Form eines vehementen Ausbaus des "Internets der Dinge" und der lückenlosen Handy-Besendung per 5G-Netz, als "Vernetzung" mittels sozialer Netzwerke per facebook, whatsapp etc. und als digitale Überwachung und Datenmissbrauch werden Grenzen ausgedehnt und "transzendiert". Dennoch kann jeder in seinem Umfeld dazu beitragen, eine ganz andere Qualität des "Grenzenlosen und Transzendenten" auszustrahlen, indem man das Transzendente als Liebe, Mitgefühl und mehr Spiritualität im Alltag lebt.

Alchemistische Empfehlungen:
• Um die verhärteten Strukturen des Egos auf zu lösen, die uns vom Transzendenten trennen, empfiehlt sich die Essenz Bergkristall-Phurba.
• Um das Transzendente durch Liebe und Schönheit erneut ins Leben zu gebären, sind Venus-Transit, Diamant, Kupfer und Vergissmeinnicht eine gute Unterstützung.
• Hilfreich in diesem Prozess wirkt auch das neue "Jahres"-Rescue, das extra für diese Zeitqualität entwickelt wurde.

Noch mehr Skandale und Enthüllungen

PLUTO: Pluto durchläuft den Steinbock, was einen Bewusstwerdungsprozess sondergleichen mit sich bringt: "Pluto symbolisiert unsere Vorstellungen und das Zeichen Steinbock fordert eine Objektivierung", erläutert Astrologe Vinzent Liebig. Das Ergebnis sind Skandale und unsere Enttäuschungen darüber, dass viele unserer Strukturen und Institutionen korrupt sind. Das kennen wir bereits seit langem, angefangen von den WikiLeaks und den Geheimdienst-Überwachungen, diversen Bankenskandalen, vom 55 Milliarden Steuerbetrug in Cum-Ex-Geschäften, bis zum Verschieben von enormen Geldsummen in Steueroasen und 234 Milliarden Dollar Geldwäsche allein durch Europas "fleißigste" Bank, den Missbrauchsskandalen in der katholischen Kirche, bis zur "Euro-Krise", "Flüchtlingskrise" und dem "Dieselskandal" und vielen weiteren kleinen und großen Skandalen in Politik, Religion, Wissenschaft und Wirtschaft. Das bringt erhebliche Erschütterungen in den Überzeugungen bei einer Vielzahl von Menschen mit sich. Wenn uns Enttäuschungen erschüttern, werden wir instabil. Ohnmachtsgefühle und Aggressionen sind ebenfalls häufige Reaktionen. Erst Ende 2024 wechselt Pluto in den Wassermann. Das wird weltweit für viele neue Ideen sorgen, für deren Verwirklichung wir aber einen langen Atem brauchen werden. Bis dahin geht es vor allem darum, sich seelisch immer wieder neu zu zentrieren und zu stabilisieren, um den mentalen Turbulenzen begegnen zu können und stand zu halten.

Alchemistische Empfehlung:
• Zur Auflösung überholter, negativer Konzepte empfehlen sich Obsidian und Prophetenstein und die neue Pietersit-Essenz. • Kupfer, META-Rescue und Diamant können bei mentalen Turbulenzen helfen, sich zu zentrieren und zu stabilisieren.
• Hilfreich in diesem Prozess wirkt das neue "Jahres"-Rescue, das extra für diese Zeitqualität entwickelt wurde.

Die "dunkle Nacht der Seele": Weltschmerz und "Terror" im Reptilienhirn

ORCUS: Der Himmelskörper Orcus wurde erst 2004 entdeckt, spielt aber inzwischen in der Astrologie schon eine gewichtige Rolle. Er symbolisiert traumatische Erfahrungen, die „dunkle Nacht der Seele“, über die die Mystiker gesprochen haben und den „kollektiven Schmerzkörper“, wie der spirituelle Lehrer Eckhart Tolle diesen Erfahrungsbereich bezeichnet. Er taucht also oft dort auf, wo sich individuelles Leid und kollektives Leid berühren und durchdringen, so dass unter Umständen eine Art „Weltschmerz“ entsteht. Orcus sorgt für „Terror im Reptiliengehirn“, so dass wir glauben, wir könnten nur fliehen, angreifen oder uns tot stellen. Dadurch wird uns der Weg zu kreativen, intelligenten Lösungen verstellt.

Und Orcus kann sogar suizidale Tendenzen mit sich bringen. Das furchtbare Paradox dabei ist, dass der suizidal gestimmte Mensch glaubt, er wolle sich selbst umbringen. Aber in Wirklichkeit ist Orcus am Werk und will durch diesen Suizid irgendeinen Inhalt aus dem kollektiven Schmerzkörper „erlösen“, was natürlich nur zu weiteren Traumata führt.

Orcus durchläuft noch die nächsten rund 20 Jahre das Zeichen der Jungfrau, was sich in auch weltweiten Spannungen, wie der ökologischen Krise und sozialen Konflikten, wie der Flüchtlingskrise und dem Erstarken autoritärer und faschistischer politischer Bewegungen widerspiegelt. Je nach aktuellen astrologsichen Aspekten ist er nicht immer gleich intensiv wirksam, sondern wird phasenweise stärker oder schwächer spürbar sein.

Alchemistische Empfehlung:
• Obsidian und Prophetenstein helfen, rasch aus depressiven, panischen und paranoiden Zuständen heraus zu kommen und sich tief zu entspannen. Zur Auflösung tiefer liegender Traumata empfiehlt sich die Kombination mit Meta-Rescue und Kobra-Gold und bei chronischen Belastungen Antimon. Um aus der orcus-typischen Isolation zu kommen und zur Stimmungsverbesserung kann insbesondere die Meteorit-A-Essenz und die Kupfer-Essenz sehr hilfreich sein.
• Hilfreich in diesem Prozess wirkt das neue "Jahres"-Rescue, das extra für diese Zeitqualität entwickelt wurde.

Durch die Zeitqualität der nächsten acht Jahre werden wir mit der Nase oder dem Kopf (?) darauf gestoßen, dass die Menschheit selbst ganz entscheidend ihre globalen Lebensbedingungen erschafft - im sozialen Zusammenleben ebenso wie in den ökologischen Bedingungen. Das gesamte Leben unseres "Raumschiffs"-Erde hängt von der Bewusstseinsentwicklung der Menschheit als Ganzes ab und jeder Einzelne trägt dazu bei. Wir müssen uns gleichsam neu erfinden, um diese "Phase der Verwandlung" zu einer globalen Bewusstheit und planetarischen Kultur positiv bewältigen zu können.

Alchemistische Empfehlung:
• Neben den Tipps zu den einzelnen Essenzen, die bei den jeweiligen Teilaspekten hilfreich sind und dem neuen "Jahres"-Rescue, das extra für diese Zeitqualität entwickelt wurde, ist auch die "Alchemistische Wochenkur" (s.a. der Testbericht unter: www.life-testinstiut.eu) eine sehr gute Hilfe, sich auf den planetaren Rhythmus besser einzustimmen und seine Energie zu erhöhen und zu stabilisieren.

Jahresvorschau für 2019: das Alte blockiert, das Neue schickt evolutionäre Impulse

Grund genug, sich mittels einer Jahresvorschau das Jahr 2019 schon einmal genauer anzusehen. Dafür stellt Liebig jeweils zum Herbstanfang einen Jahresüberblick in seinem Astrologie-Blog zur Verfügung (https://www.vinzent-liebig-blog.de/astrologisches-zum-herbstanfang-2018/). Danach sind weitere Skandale in Gesellschaft und Politik zu erwarten und das Alte blockiert eine Erneuerung: "Der Pluto steht im Steinbock und dessen Regent, der Planet Saturn, ebenfalls - das bedeutet: das Prinzip Pluto soll sich aus sich selbst und durch sich selbst wandeln. Auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene betrifft dies Institutionen wie Staat und Kirche, die sich selbst erneuern sollen", erklärt Liebig um zugleich einzuschränken: "Bei Saturn im Steinbock ist das möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich ist." Vielmehr deute ein Quintil zwischen Saturn im Steinbock und Neptun auf Chaos und Betrug, Traumata, Missbrauch und Korruption gerade auch in Institutionen hin. Wahrscheinlicher sei also, dass eher noch mehr Skandale in Kirche und Politik auftreten als dass eine grundlegende Erneuerung der Institutionen aus sich selbst heraus zu erwarten ist. Außerdem weist ein Trigon zwischen Saturn und Uranus auf einen Stau innovativer Energien hin, das heißt "das schöpferisch Neue des Uranus wird vom Alten des Saturns blockiert", so Liebig.

"Mit Mars im Wassermann ist die Grundenergie im nächsten Jahr aber dennoch idealistisch ausgerichtet und zielt bei Uranus im Stier auf gesellschaftlichen Wandel", so Liebig in seinem Blog. „Eingeschworene“ Gruppen haben dabei gesellschaftlich eine große Bedeutung, aber alle Ideologien drohen zu scheitern oder sind es schon – so etwas wie eine „hilfreiche Ideologie“ ist nicht erkennbar. "Lediglich das Sextil zwischen Jupiter und Pluto eröffnet die Hoffnung, dass es durch die Gemeinschaft von geistig Gleichgesinnten zu förderlichen Konzepten und Aktivitäten kommen kann", meint der Astrologe für 2019. Auch könne die Opposition zwischen Chiron und Sonne heilerische und evolutionäre Impulse und Handlungen bringen. Und ein Quincunx zwischen Uranus und Merkur kann dabei helfen, zwischen verschiedenen Kulturen oder Wirklichkeitsbereichen zu vermitteln. "Solche Quincunx-Aspekte können sehr nachhaltige Wirkungen haben", sagt Liebig und hofft für 2019: "Wenn wir unparteiisch vermittelnd im Geist der Liebe handeln, können wir trotz der schwierigen Bedingungen vielleicht doch die eine oder andere schöpferische, liebevolle Transformation zuwege bringen."

Nähere Informationen:

• zu den astrologischen Themen: www.vinzent-liebig-blog.de
• zu den einzelnen Essenzen: www.aurum-potabile.de und www.life-testinstitut.eu
• Bezug der alchemistischen Essenzen: www.allesgesunde.de

Bildquelle/ copyright: - Grafik Mondknoten: copyright: the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic license, author: Arpad Horvath based on an image created by Urhixidur: Image:Orbit.png - Grafik Mondknoten-Horoskop: vinzent liebig, www.vinzent-liebig-blog.de - Gemälde: "Die Ausbildung des Achilles durch den Kentauren Chiron" von Jean-Baptiste Regnault, 1782 (Louvre,Paris, copyright: Wikimedia.org, https://commons.wikimedia.org/wiki/Main_Page) - Grafik Sternbahnen: http://www.kentauren.info

---------------- Anzeige ----------------
Infos und Bezug bei:
allesgesunde a+w gmbh, Otto-Raupp-Str. 5, 79312 Emmendingen, Tel: 07641-935698, Fax: 935699, E-Mail: info@allesgesunde.de, internet-shop: www.allesgesunde.de

 


Für weitere Informationen beachten Sie auch die Partnerlinks

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Bitte beachten Sie: Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

upSeitenanfang up
| Home |Impressum |Datenschutz | Links | Bücher & Seminare | Suche |
| Heilmittel | Alchemie | Diagnose | Therapien | Selbsthilfe & Ernährung | Spiritualität & Wissenschaft | Urwissen | Denken & Handeln | Freizeit |

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie:
Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

copyright - Urheberrecht
Rechtliche Hinweise
Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen, sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Ulrich Arndt (im Folgenden der Autor genannt).
Inhalte dürfen nur zu Informationszwecken und nicht zum Verkauf oder zur Verbreitung zu gewerblichen oder politischen Zwecken verwendet werden. Kein Artikel, kein Auszug aus einem der Texte, keine Grafik oder Bild dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors in irgendeiner Weise vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden. Ohne schriftliche Einwilligung des Autors dürfen die Datenbank oder Teile von ihr auch nicht in von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprachen übertragen oder übersetzt werden und dauerhaft gespeichert. Ausgenommen hiervon sind nur Vervielfältigungen, die technisch zum Zwecke des Einblicks in die Datenbank unumgänglich sind und nur vorübergehend vorgenommen werden.
Die Urheberrechte an Bildern und Grafiken liegen manchmal beim Autor, manchmal bei den Zeitschriften, in denen die Artikel erschienen sind, oder bei Dritten. Jegliche Nutzung bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.
Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Markenrecht
Alle in Artikeln eventuell erwähnten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Verwendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Marken- und Rechteinhabers.

Links
Einige Seiten dieser Website enthalten Links zu externen Websites. Diese Links ermöglichen Ihnen den Zugang zu weiteren Informationen bestimmter Themen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung übernimmt der Autor keine Verantwortung und Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss
Der Autor hat die Informationen der Artikel nach seinem Stand des Wissens zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels und mit journalistischen Sorgfalt erstellt. Sollten sich dennoch unvollständige, fehlerhafte oder illegale Informationen eingeschlichen haben, so bittet der Autor um Entschuldigung, übernimmt aber keinerlei Haftung. Mit den Artikeln dieser Website sind keine Angaben und keine Gewähr zur Eignung der darin enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck verbunden. So übernimmt der Autor keine Gewährleistung und Haftung im Zusammenhang mit jeglicher Nutzung der Informationen auf dieser Homepage, und in keinem Fall kann er haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenem Gewinn oder sonstige Handlungen, die aus Nutzung der Informationen resultieren.
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.