© horusmedia.de Ulrich Arndt
Alternative
Heilmittel
Alchemie &
Paracelsus-
Medizin
Diagnose &
Medizin-
Forschung
Ganzheitliche
Therapien
Selbsthilfe
& Ernährung
Spiritualität
& Wissenschaft
Urwissen
wiederentdeckt
Ganzheitlich
Denken &
Handeln
Freizeit, Kunst
& Reisen

Selbsthilfe & Ernährung

Pflaster zum Abnehmen Pflaster zum Abnehmen Erschienen in: NEWs AGE 01/2008 (Seite 84-85)

Pflaster zum Abnehmen

Gewichtskontrolle auf neuem Wege: Pflanzliche Wirkstoffe verhelfen zum Abnehmen, wenn sie in geringer Menge über ein Pflaster zugeführt werden – das belegen Studien zu dem neuen Jen-Fe-Pflaster

Von Ulrich Arndt

Einfach ein Pflaster aufkleben und man nimmt ab trotz Schlemmens? Nun ganz so einfach ist es dann doch nicht. Es gibt weltweit kein Produkt, das Fett abbaut und schlank macht, während man weiter im Übermaß isst und trinkt. Aber wer bei normaler Kost dennoch Jahr für Jahr ein, zwei Kilo mehr bekommen hat, der kann mit einem neuartigen Pflaster schnell die überflüssigen Pfunde verlieren: „Jen-Fe“-Pflaster heißt das kleine Wunderding für die Figur. Eine Doppelblindstudie mit 100 Probanden zwischen 18 und 75 Jahren, bei der die Hälfte der Personen das echte Pflaster und die andere Hälfte ein Placebo-Pflaster ohne Wirkstoffe trug, bescheinigt dem „Jen-Fe“ nach drei Monaten Anwendung: 68% mehr Gewichtsverlust und 44% stärkeres Abnehmen gezielt an der Taille und am Bauch bei gleicher Ernährung und Bewegung – ein verblüffendes Resultat für die Fachleute. Dabei traten keinerlei negative Wirkungen etwa für Blutdruck, Herz- oder Atemfrequenz auf. Mittlerweile schwören auch in Deutschland schon viele begeisterte Anwender darauf und berichten über Gewichtsverlust von 2-8 Kilogramm in drei Monaten, der Umfang von Bauch, Hüften und Oberschenkel schwindet, Wassereinlagerungen gehen zurück und das Verhältnis von Fett- zu Muskelmasse wird positiv verändert – quasi „nebenbei“.

Jen-Fe-PflasterDas Wirkgeheimnis der neuartigen Abnehmhilfe ist eine Mischung aus Pflanzenstoffen, die „nach Art und Menge auch in einem Nahrungsergänzungsmittel zulässig und anwendungssicher“ sind – so heißt es in dem Gutachten des deutschen Sachverständigen zur Zulassung des Hautpflasters. „Jen-Fe“ enthält also eigentlich nur geringe Mengen ganz spezieller Lebensmittel und Pflanzenbestandteile, aber die Mischung macht’s: Extrakte der Goabohne und des schwarzen und des langen Pfeffers, von Buntnessel und Guarana und der afrikanischen Griffonia-Pflanze sowie ChromeMate“, eine natürliche Form des essentiellen Spurenelements Chrom. In ihrem Zusammenspiel bewirken die Stoffe eine gezielte und natürliche Gewichtskontrolle. Dabei ist die afrikanische Pflanze „Griffonia simplicifolia“ sicherlich der bekannteste Bestandteil. Die traditionell in der afrikanischen Volksmedizin verwendete Pflanze ist ein natürlicher, starker Appetitzügler, deren Wirkung jüngst in Studien belegt und durch zahlreiche Presseberichte bekannt wurde. Gezielt hilft sie vor allem ein Zuviel an Kohlehydraten zu regulieren.
Aus der Buntnessel „Coleus forskohlii“ wird der im Pflaster befindliche patentierte Wirkstoff ForsLean“ gewonnen. Die Buntnessel besitzt nämlich die Fähigkeit, im Menschen eine Enzymkette zu stimulieren, die direkt an der Fettverbrennung und am Muskelaufbau beteiligt ist. Dadurch kann das Verhältnis zwischen Körperfett und Muskelmasse positiv beeinflusst werden. Bisher war das in der Buntnessel enthaltene Forskolin vor allem für seine Stärkung der Herzfunktionen, der Blutzirkulation und des Immunsystems bekannt. Es fördert allgemein die Energieproduktion der Zellen und wird auch bei Störungen im Sexualsystem eingesetzt.

Guarana wiederum wird bisher wegen seines Coffein ähnlichen Wirkstoffs Guaranin meist als Muntermacher genutzt oder als wertvoller Lieferant von Anitoxidantien unter anderem des auch im grünen Tee enthaltenen Epicatechins und der von Cranberry bekannten Proantocyanidine. Praxisstudien, in Deutschland von dem Heilpraktiker Kurt Peller durchgeführt, aber zeigen, dass Guarana auch in der Lage ist, Fett zu mobilisieren und zu verbrennen.
Ebenfalls zur Anregung des Stoffwechsels, der Verbrennung und der Verdauung dienen die Extrakte aus dem schwarzen und dem langen Pfeffer, das sogenannte Cosmoperine“. Ebenso wird den Extrakten der jodhaltigen Goabohne nach fernöstlichen Erfahrungen eine positive Wirkung auf die Energiebilanz zugeschrieben. Hingegen ist das erwähnte Spurenelement Chrom in Form von ChromeMate“ sogar in der Lage, gezielt die Umwandlung von Kohlenhydraten in Körperfett zu hemmen und den Stoffwechsel insgesamt positiv zu beeinflussen. Zudem zügelt es auf natürliche Weise den Heißhunger auf Süßigkeiten, Kuchen und andere kohlenhydratreiche Speisen.

Jen-Fe-PflasterDas Verblüffende an der Wirkung dieses Pflanzencocktails im „Jen-Fe“-Pflasters aber ist: all diese Stoffe sind in einer so geringen Menge enthalten und werden nur nach und nach im Laufe des Tages abgegeben, dass diese nach schulmedizinischer Vorstellung eigentlich zu klein ist, um überhaupt eine Wirkung haben zu können. Daher gilt das Pflaster auch nicht als Heilmittel, sondern als Wellnessprodukt mit einer gleichsam „energetischen“ Wirkung aufgrund von „Schwingungen“ . Und anders als bei diversen Diäten und Abnehmshakes besteht bei dem Pflaster auch nicht die Gefahr eines Jo-Jo-Effekt durch zu schnelles Abnehmen und genauso rasches Zunehmen nach Beenden der Diät.

Ist also das etwa sechs Zentimeter große Jen-Fe-Pflaster, das meist auf Schulter, Unterarm oder Fußrücken geklebt wird, doch ein „Wundermittel“? Zwei Varianten des Pflasters werden mittlerweile angeboten, wobei nur das intensivere „Jen-Fe Plus“ den Extrakt der bekannten Griffonia-Pflanze enthält (Preise rund 120,00 Euro pro Monat für die Variante „Plus“ bzw. 72,00 Euro für das einfache Jen-Fe-Pflaster). Bei beiden aber empfiehlt der Hersteller sich neben der Pflasteranwendung an ein 16- Punkte-Programm zu halten, und so sind die Pflaster nur ein – freilich zentrales – Teil des gesamten Konzepts. Zu diesen „goldenen Regeln“ gehört die Empfehlung mehr Gemüse und Obst, mehr Ballaststoffe und hochwertige Proteine und Fette zu essen. Hingegen sollte der Konsum von Zucker, minderwertigen Kohlenhydraten und Alkohol deutlich reduziert werden. Pro Woche zwei bis drei Stunden flottes Gehen unterstützt danach ebenso die Pflasterwirkung wie regelmäßiges Entspannen und die Reduzierung von übermäßigem Stress. Insgesamt sind es also allgemeine Tipps für eine gesunde Lebensweise, die nicht nur berücksichtigt werden sollte, wenn man abnehmen möchte. Und vielleicht ist ja gerade die „Pflasterkur“ der richtige Einstieg, diese einfachen Regeln für eine gesunde Lebensweise etwas mehr zu beherzigen, denn das Pflaster am Arm lässt uns jeden Tag daran denken.

Bildquellen: ©Christian Hildebrandt, ©Ulrich Arndt

---------------- Anzeige ----------------
Ausführliche Informationen und Bezug:
„allesgesunde-Versand“, Otto-Raupp-Str. 5, 79312 Emmendingen, Tel: 07641-935698, Fax: 935699, E-Mail: info@allesgesunde.de, internet-shop: www.allesgesunde.de

Für weitere Informationen beachten Sie auch die Partnerlinks

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Bitte beachten Sie: Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

upSeitenanfang up
| Home |Impressum | Links | Bücher & Seminare | Suche |
| Heilmittel | Alchemie | Diagnose | Therapien | Selbsthilfe & Ernährung | Spiritualität & Wissenschaft | Urwissen | Denken & Handeln | Freizeit |

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie:
Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

copyright - Urheberrecht
Rechtliche Hinweise
Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen, sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Ulrich Arndt (im Folgenden der Autor genannt).
Inhalte dürfen nur zu Informationszwecken und nicht zum Verkauf oder zur Verbreitung zu gewerblichen oder politischen Zwecken verwendet werden. Kein Artikel, kein Auszug aus einem der Texte, keine Grafik oder Bild dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors in irgendeiner Weise vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden. Ohne schriftliche Einwilligung des Autors dürfen die Datenbank oder Teile von ihr auch nicht in von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprachen übertragen oder übersetzt werden und dauerhaft gespeichert. Ausgenommen hiervon sind nur Vervielfältigungen, die technisch zum Zwecke des Einblicks in die Datenbank unumgänglich sind und nur vorübergehend vorgenommen werden.
Die Urheberrechte an Bildern und Grafiken liegen manchmal beim Autor, manchmal bei den Zeitschriften, in denen die Artikel erschienen sind, oder bei Dritten. Jegliche Nutzung bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.
Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Markenrecht
Alle in Artikeln eventuell erwähnten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Verwendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Marken- und Rechteinhabers.

Links
Einige Seiten dieser Website enthalten Links zu externen Websites. Diese Links ermöglichen Ihnen den Zugang zu weiteren Informationen bestimmter Themen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung übernimmt der Autor keine Verantwortung und Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss
Der Autor hat die Informationen der Artikel nach seinem Stand des Wissens zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels und mit journalistischen Sorgfalt erstellt. Sollten sich dennoch unvollständige, fehlerhafte oder illegale Informationen eingeschlichen haben, so bittet der Autor um Entschuldigung, übernimmt aber keinerlei Haftung. Mit den Artikeln dieser Website sind keine Angaben und keine Gewähr zur Eignung der darin enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck verbunden. So übernimmt der Autor keine Gewährleistung und Haftung im Zusammenhang mit jeglicher Nutzung der Informationen auf dieser Homepage, und in keinem Fall kann er haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenem Gewinn oder sonstige Handlungen, die aus Nutzung der Informationen resultieren.
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.