© horusmedia.de Ulrich Arndt
Alternative
Heilmittel
Alchemie &
Paracelsus-
Medizin
Diagnose &
Medizin-
Forschung
Ganzheitliche
Therapien
Selbsthilfe
& Ernährung
Spiritualität
& Wissenschaft
Urwissen
wiederentdeckt
Ganzheitlich
Denken &
Handeln
Freizeit, Kunst
& Reisen

Selbsthilfe & Ernährung

„Roll-Kur" an der Wand „Roll-Kur" an der Wand Erschienen in: esotera 11/2000 (Seite 30-32)

„Roll-Kur" an der Wand

Eine neuartige Selbstbehandlung hilft bei Rücken- und Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Schlaflosigkeit und vielen anderen Leiden: „Gecko-Ball-Akupressur" heißt die von einem chinesischen Arzt entwickelte Kombination aus Akupressur, Magnettherapie und Gymnastik nach dem Massagegerät

Von Ulrich Arndt

Gecko-Ball-AkupressurZwei bunte Gummi-Kugeln, so groß wie Tennisbälle, aufgefädelt auf einer Schnur - dieses unspektakuläre Äußere lässt kaum vermuten, dass es sich hierbei um ein neuartiges Massage-Gerät von erstaunlicher Wirkkraft handelt. „In der damit durchgeführten sanften Selbstmassage verbinden sich die positiven Effekte von Akupressur, Magnettherapie und Gymnastik bzw. von traditioneller chinesischer Medizin und moderner westlicher Physiotherapie", erklärt sein Erfinder Dr. John Zhou, Facharzt für chinesische manuelle Therapie an der für Ganzheitsmedizin und Ernährungstherapie bekannten „Klinik Dr. Otto Buchinger" in Bad Pyrmont. „Gecko-Ball" nannte er die Massage-Kugeln, denn ähnlich wie ein Gecko eine senkrechte Wand hinauf- und herunterklettert, lässt man in der einfachsten Form damit möglicher Selbstbehandlung auch die Bälle die Wand entlang rollen. Dazu platziert man sie links und rechts neben der Wirbelsäule, lehnt sich mit dem Rücken gegen die Wand und führt einfach ein paar Kniebeugen aus. Durch den Druck des Rückens gegen die Bälle wird die Rückenmuskulatur massiert; eventuelle Schmerzen durch Verspannung, Verhärtung und Mangeldurchblutung werden beseitigt. Außerdem stimulieren dabei in den Bällen befindliche Magnete wichtige Akupunktur-Meridiane – nach der traditionellen chinesischen Medizin die Leitbahnen der Lebensenergie „Qi"-, wodurch dortige Energieblockaden aufgelöst werden können. „Das Geheimnis der positiven Magnetwirkung liegt darin, dass die Bälle und damit die Magnete gerollt werden. Ein festes Auflegen von Magneten ist nicht immer gut", erklärt Dr. Zhou, der sowohl in traditioneller chinesischer Medizin als auch in westlicher Schulmedizin ein Medizinstudium absolviert hat.
Der Erfolg der „Roll-Kur" per Gecko-Ball ist verblüffend: Nach nur wenigen Tagen mit jeweils zwei Übungszeiten von nur 5 bis 15 Minuten Dauer verschwinden in den meisten Fällen sogar hartnäckige Schmerzen der Hals-, Nacken- und Rückenmuskulatur sowie Hüft-, Schulter- und Kopfschmerzen oder werden zumindest deutlich vermindert. Beschwerden der Bandscheiben und bei Tennis-Ellbogen, Asthma und Tinnitus werden ebenfalls spürbar gelindert. Und auch bei Verstopfungen, Schlaflosigkeit, Nervosität und Fieber hilft die Gecko-Ball-Gymnastik. Sogar das Abnehmen soll die neuartige Roll-Massage unterstützen.
„Seit März diesen Jahres kuriere ich meine seit vielen Jahren regelmäßig wiederkehrenden Hüft- und Rückenbeschwerden per Gecko-Ball-Massage. Dadurch treten die Schmerzen weit seltener auf und klingen dann auch bedeutend schneller ab", berichtet Dr. Ingrid Olbricht, Chefärztin der Psychosomatischen Abteilung der Wicker-Klinik in Bad Wildungen. „Ich empfinde diese Selbstbehandlung als genauso wirksam wie eine Massage. Und schon aus Gründen der Zeit- und Kostenersparnis ist der Gecko-Ball eine wertvolle Hilfe, denn ich kann zur Linderung meiner Beschwerden selbst etwas tun und bin nicht ausschließlich auf die Hilfe eines Therapeuten angewiesen", sagt die Spezialistin für Psychosomatik.
Andrea Uschmann, selbstständige Krankengymnastin in Bochum, die das Hilfsmittel ebenfalls seit Frühjahr diesen Jahres nutzt, verspürt schon „nach einer einzigen intensiven Gecko-Ball-Massage eine deutliche Erleichterung bei Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich". Die gleichen Erfahrungen hat auch Dr. Valerie Nikolai, Oberärztin an der Buchinger-Klinik gemacht: „Nackenverspannungen - egal, ob vom langem Sitzen oder Autofahren oder durch seit langem bestehende Fehlhaltungen - werden schon mit der ersten Selbstmassage deutlich spürbar gelindert. Für viele Patienten, die unter chronischen Schmerzen etwa durch Überlastung der Wirbelsäule leiden, ist dies sehr hilfreich, da sie dadurch weniger oder sogar gar keine Schmerzmittel mehr benötigen."
Wie Prof. Gunter Konrad, Chefarzt der urologischen Abteilung der Kliniken Maria Hilf in Mönchengladbach, berichtet, lassen sich damit „sehr gute Wirkungen erzielen - insbesondere bei Verspannungen und damit verbundenen Schmerzen und Schwindelgefühlen sowie bei Kreislaufbeschwerden kann sofortige Besserung erreicht werden".
Je nach Art des Leidens hat Gecko-Ball-Erfinder Dr. Zhou unterschiedliche Formen der Handhabung seines Balls entwickelt:
Die einfachste Grundübung zur allgemeinen Vitalisierung und Entspannung ist die eingangs erwähnte Rückenmassage an der Wand, mit deren Hilfe nach den Erfahrungen Zhous und anderer Therapeuten schon viel für eine Harmonisierung getan werden kann.
Eine zweite einfache, allgemein wirksame Selbstbehandlung ist die neuartigen „Gecko-Ball-Akupressur-Gymnastik". Sie besteht aus einer Folge von fünf Übungen, bei denen ein Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung der Muskulatur erreicht werden soll und gezielt bestimmte Akupunkturpunkte massiert werden.

Dr. John Zhou Ball-Erfinder Dr. John Zhou bei einer Übung zur Linderung von Rücken- und Kopfschmerzen

 

Daneben gibt es eine Vielzahl gezielter Behandlungsmethoden für konkrete Gesundheitsstörungen. Dazu wird der Gecko-Ball zum Rollen, Klopfen, Drücken, Schwingen und Schieben unterschiedlichster Körperregionen genutzt.
An welchen Stellen die jeweiligen Gesundheitsprobleme „wegmassiert" werden, richtet sich vor allem nach der chinesischen Akupunkturlehre. Nach ihr liegt nämlich die Ursache für das jeweilige Leiden meist in einer energetischen Störung begründet, und je nach Erkrankung werden ganz bestimmte Energieleitbahnen, die Meridiane, stimuliert oder einzelne Punkte auf diesen, die Akupunkturpunkte, behandelt. Dank der Bälle ist es möglich, auch jene Körperstellen zu massieren, die man - wie am Rücken - sonst nicht erreichen oder an denen man mit den Fingern nicht genügend Druck entwickeln kann. Ein Nachschlagewerk und ein Übungsvideo, die der chinesische Arzt erstellt hat (s. Kasten „Infos"), helfen dem Laien, eine für seine Gesundheitsprobleme passende Selbstmassage zu finden. Außerdem geben der chinesische Arzt und mittlerweile rund 30 geschulte Übungsleiter auch eine intensive Einführung in die Eigenbehandlung per Gecko-Ball in Form von Workshops. Die meisten der Übungsleiter sind Therapeuten oder Ärzte, die mit diesem Angebot die Eigeninitiative der Patienten zur Selbsthilfe unterstützen wollen (Liste der Übungsleiter s. „Infos").
„Für eine wirkliche Heilung ist es oftmals wichtig, dass der Patient wieder stärker selbst die Verantwortung für seine Gesundung übernimmt und nicht passiv alles dem Arzt überlässt. So wird der eigene Willen zur Heilung gestärkt. Zudem ist die Gecko-Ball-Selbstbehandlung auch eine finanziell sehr interessante Alternative zu Fitness-Studio und Massage - sowohl für den Einzelnen als auch für die Solidargemeinschaft der Krankenkassen, da mit der Selbsthilfe und Vorbeugung per Gecko-Ball teure Behandlungskosten entfallen können", betont die Oberärztin der Buchinger-Klinik Dr. Nikolai. Tatsächlich sind, wie Dr. Christian Hinz, Facharzt für Orthopädie, physikalische Medizin und Chirotherapie an der Weser-Reha-Klinik der BFA berichtet, die meisten Patienten von der spielerischen Gecko-Ball-Massage begeistert und möchten die Bälle von sich aus auch daheim anwenden.
„In der Praxis setze ich den Gecko-Ball vor allem ein, um durch starke Verspannungen blockierte Gelenke wieder zu mobilisieren. Auch durch eine Arthrose hervorgerufene Schmerzen und Wasseransammlungen sowie Kopfschmerzen können per Gecko-Ball schnell positiv beeinflusst werden", berichtet Hinz. All dies könne man prinzipiell auch in einer Selbstbehandlung erzielen; sogar verschobene Wirbel könnten durch die eingangs erwähnte Rollmassage des Rückens an der Wand nach und nach soweit mobilisiert werden, dass sie von allein wieder in die richtige Position schlüpfen. „Die Kombination von orthopädischer, physiotherapeutischer Behandlung und energetischer Beeinflussung bei der Gecko-Ball-Massage ist einfach genial", schwärmt Dr. Hinz.
„Ein Wundermittel sind die Gecko-Bälle aber nicht", betont ihr Erfinder Dr. Zhou. So können Schmerzen oder andere Gesundheitsstörungen wieder auftreten, wenn nicht gleichzeitig auch die eigentlichen Ursache wie zum Beispiel Fehlhaltungen, einseitige muskuläre Belastungen, Dauerstress, emotionale und seelische Probleme beseitigt werden. So seien die Massagebälle bei größeren Gesundheitsproblemen auch eher als ergänzende unterstützende Behandlung gedacht, betont Zhou. Außerdem sollte man die Bälle nicht direkt auf Körperstellen mit Entzündungen und Schwellungen einsetzen (sie können durch die Aktivierung entfernt liegender Akupunkturpunkte gelindert werden), und Menschen mit Herzschrittmachern sollten sie wegen der darin befindlichen Magnete zur Sicherheit lieber gar nicht verwenden.

Klopf-Behandlung per Gecko-BallDiese Klopf-Behandlung per Gecko-Ball lindert durch das Stimulieren von Milz-Leber- und Nierenmeridian unter anderem Schlafstörungen und Regelbeschwerden

 

Wer jedoch regelmäßig intensiv mit den Gecko-Bällen trainiert, kann - ähnlich wie dies von intensivem Yoga- oder Qi-Gong-Training bekannt ist - sogar nicht nur die körperliche Ebene positiv beeinflussen. So berichtet zum Beispiel Krankengymnastin Andrea Uschmann, dass durch täglich einstündiges Praktizieren der Gecko-Ball-Gymnastik auch tiefliegende psychosomatische und seelische Bereiche aktiviert werden und nach und nach alle Energieblockaden gelöst würden - auch jene, die mit länger bestehenden emotionalen und seelischen Problemen und festgefahrenen Verhaltensmustern in Verbindung stünden. Die Wirkungen in diesen „feinstofflichen" Bereichen würden intensiviert, wenn sie durch Atmung und Visualisation unterstützt werden. Dazu konzentriert man sich auf die jeweils behandelte Körperstelle und atmet langsam aus; dabei kann man sich zusätzlich vorstellen, dass mit dem Ausatmen alles Negative und Gestaute gelöst und ausgeschieden wird.
Nach Uschmanns Erfahrungen kann auf diese Weise mit Hilfe der Gecko-Ball-Gymnastik eine sehr tiefgreifende Harmonisierung in Körper, Geist und Seele erreicht und mit dem Auflösen erstarrter Verhaltens- und Reaktionsmuster auch die Entwicklung der Persönlichkeit unterstützt werden. Damit wird auch ein zweiter Grund für die Benennung des Gecko-Balls verständlich: Dr. Zhou wählte den Gecko nämlich auch deshalb als Namensgeber für sein ungewöhnliches und doch einfaches Massage-Gerät, weil er im gesamten südostasiatischen Raum ein bekanntes Symbol für Glück ist ...

Infos
Literatur: „Gecko-Ball Akupressur-Gymnastik", Ost-Zhou-Verlag, Bad Pyrmont 2000;
Video: „Gecko-Ball"-Lehrfilm, s. oben
Nähere Infos zum Gecko-Ball, Bezug und eine Liste regionaler Gecko-Ball-Übungsgruppen bei: Ost-Zhou-Verlag, Vogelreichsweg 38, 31812 Bad Pyrmont, Tel. 0 52 81/176 56, Fax 9610 08, E-Mail: ost-zhou-verlag@t-online.de
oder bei: „allesgesunde-Versand“, Otto-Raupp-Str. 5, 79312 Emmendingen, Tel: 07641-935698, Fax: 935699, E-Mail: info@allesgesunde.de, internet-shop: www.allesgesunde.de

Bildquellen: ©John Zhou


Für weitere Informationen beachten Sie auch die Partnerlinks

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Bitte beachten Sie: Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

upSeitenanfang up
| Home |Impressum | Links | Bücher & Seminare | Suche |
| Heilmittel | Alchemie | Diagnose | Therapien | Selbsthilfe & Ernährung | Spiritualität & Wissenschaft | Urwissen | Denken & Handeln | Freizeit |

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie:
Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

copyright - Urheberrecht
Rechtliche Hinweise
Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen, sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Ulrich Arndt (im Folgenden der Autor genannt).
Inhalte dürfen nur zu Informationszwecken und nicht zum Verkauf oder zur Verbreitung zu gewerblichen oder politischen Zwecken verwendet werden. Kein Artikel, kein Auszug aus einem der Texte, keine Grafik oder Bild dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors in irgendeiner Weise vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden. Ohne schriftliche Einwilligung des Autors dürfen die Datenbank oder Teile von ihr auch nicht in von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprachen übertragen oder übersetzt werden und dauerhaft gespeichert. Ausgenommen hiervon sind nur Vervielfältigungen, die technisch zum Zwecke des Einblicks in die Datenbank unumgänglich sind und nur vorübergehend vorgenommen werden.
Die Urheberrechte an Bildern und Grafiken liegen manchmal beim Autor, manchmal bei den Zeitschriften, in denen die Artikel erschienen sind, oder bei Dritten. Jegliche Nutzung bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.
Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Markenrecht
Alle in Artikeln eventuell erwähnten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Verwendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Marken- und Rechteinhabers.

Links
Einige Seiten dieser Website enthalten Links zu externen Websites. Diese Links ermöglichen Ihnen den Zugang zu weiteren Informationen bestimmter Themen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung übernimmt der Autor keine Verantwortung und Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss
Der Autor hat die Informationen der Artikel nach seinem Stand des Wissens zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels und mit journalistischen Sorgfalt erstellt. Sollten sich dennoch unvollständige, fehlerhafte oder illegale Informationen eingeschlichen haben, so bittet der Autor um Entschuldigung, übernimmt aber keinerlei Haftung. Mit den Artikeln dieser Website sind keine Angaben und keine Gewähr zur Eignung der darin enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck verbunden. So übernimmt der Autor keine Gewährleistung und Haftung im Zusammenhang mit jeglicher Nutzung der Informationen auf dieser Homepage, und in keinem Fall kann er haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenem Gewinn oder sonstige Handlungen, die aus Nutzung der Informationen resultieren.
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.