© horusmedia.de Ulrich Arndt
Alternative
Heilmittel
Alchemie &
Paracelsus-
Medizin
Diagnose &
Medizin-
Forschung
Ganzheitliche
Therapien
Selbsthilfe
& Ernährung
Spiritualität
& Wissenschaft
Urwissen
wiederentdeckt
Ganzheitlich
Denken &
Handeln
Freizeit, Kunst
& Reisen

Ganzheitlich Denken & Handeln

Impulse zum Heilwerden Impulse zum Heilwerden Erschienen in: esotera 9/1997 (Seite 55-59)

Impulse zum Heilwerden

Selbsterkenntnis und –verantwortung sind die Schlüssel zu erstaunlichen Heilerfolgen sogar bei scheinbar austherapierten chronischen Erkrankungen: Ergebnis eines neuartigen Behandlungskonzepts der Tauberland-Klinik in Bad Mergentheim

Von Ulrich Arndt

Tauberland-KlinikDer Patient selbst wählt aus unserem Therapieangebot aus, mit welchen Behandlungsmethoden er seine Entwicklung in die Krankheit stoppen und einen Weg zu Wohlbefinden und Gesundheit beschreiten möchte", erklärt Dr. Wolfgang Weck, Leiter der Tauberland-Klinik in Bad Mergentheim. Damit beschreibt er den Kern des ungewöhnlichen, aber höchst erfolgreichen Behandlungskonzepts der Kur- und Spezialklinik für Ganzheitsmedizin, Naturheilverfahren und Rehabilitation in den Ausläufern des Odenwalds. Der Anstoß zu mehr Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit und den zukünftigen Lebensweg und Hilfen zur Selbsterkenntnis und Selbstreflexion seien mindestens ebenso wichtige Impulse zur Heilung und „Heil-Werdung" wie Massagen, Spritzen und Medikamente, meint der 50jährige Klinikleiter. Er hofft, dadurch „die Patienten nicht nur körperlich, sondern auch emotional, geistig und seelisch in die Lage zu versetzen, die Ursache für ihre Erkrankung zu erkennen und zu verändern". Gerade bei chronischen Erkrankungen, die von der Schulmedizin nur schwer auszuheilen sind, wie zum Beispiel Allergien, Neurodermitis, Asthma, Rheuma, Migräne und Tinnitus, zeige dieser ganzheitliche Therapieansatz sehr beachtliche Erfolge.
Während eines eineinhalb Tage dauernden Besuches in der Tauberland-Klinik kann ich mich davon überzeugen. Bei Rundgängen durch das mehrstöckige Gebäude mit Schwimmbad, Gymnastikhalle, Dachgarten, Meditations- und Ruheräumen und durch den großen hauseigenen Park mit wunderschöner Aussicht treffe ich eine Menge Patienten, die auf unterschiedliche Art und Weise „ihren" Weg zu „Gesundung und Heil-Werdung" zu gehen versuchen. Da gibt es bekanntere Wege, bei denen „zugepackt" und „gepikst" wird, wie Kneipp-Anwendungen, Massagen, Akupunktur und Bioresonanzbehandlung. Und es gibt stille, sanfte Wege wie Meditation, Wasser- Balancing*, Atemgymnastik und kreatives Gestalten, beispielsweise mit Seidenmalerei.

Therapien zur Wahl

Nach Information und in Absprache mit dem Therapeuten wählt man aus folgenden Therapieangeboten diejenigen Behandlungen, die einem zusagen. Spätere Änderungen sind jederzeit nach Absprache möglich.
Akupunktur, Atemgymnastik, Autogenes Training, Bioresonanztherapie, medizinische Bäder und Kneipp-Anwendungen, Eigenblutbehandlung mit Ozon, Entspannungstherapie nach Jacobson, Homöopathie, Inhalationsbehandlung mit ionisiertem Sauerstoff, Klassische Massagetechniken, Musiktherapie, Naturfango, Neural- und Regulationstherapie, Symbioselenkung, Thymusbehandlung, Wasser-Balancing, Wiedemann-Therapie und Zilgrei sowie „esoterischere" Therapien wie Aroma-, Bachblüten-, Edelstein-, farblicht- und Klang-Therapie, alchemistische „Lichtplasma- Essenzen", Aura-Soma, Entgiftung und Ausleitung mit Hopi- Ohrkerzen, Meditation und Qi Gong.
Eine besondere Stellung nimmt die „Lebens- Impuls- Begleitung" ein, eine Kombination aus geführter Meditation, Gesprächen und energetischer Behandlung.
Traditioneller Schwerpunkt der seit über 20 Jahren existierenden Klinik ist die Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane, des Stoffwechsels, des Bewegungsapparates, von Herz und Kreislauf sowie von Allergien, Asthma und Tinnitus. Unter den Patienten befinden sich viele sogenannte „austherapierte", bei denen mit rein schulmedizinischen Methoden keine gesundheitliche Verbesserung mehr erreicht werden kann. „Für sie haben wir ein einwöchiges Krisenprogramm, durch das wir einen sehr starken Heilimpuls auf allen Ebenen von Körper, Geist und Seele geben", so Klinikleiter Dr. Weck. Dabei arbeiten mehrere Behandler zu-sammen, um gemeinsam mit dem Patienten ein optimales, intensives Behandlungskonzept zusammenzustellen.
Neu ist ein Kur-Angebot für Gesundheitsbewußte, schon frühzeitig, noch bevor ernste Krankheitssymptome auftreten, die regulierenden und harmonisierenden Kräfte ganzheitlich zu stärken.

Im Klinikgebäude fallen zuerst die fröhlich bunten Türrahmen auf - rote, grüne, gelbe, blaue. Dazu verschiedene Wand- und Flurdekorationen, die, wie Dr. Weck meint, einen energetisch harmonisierenden Einfluß haben - unter anderem pastellfarbige Bilder intuitiver Malerei, faszinierende Makrofotografien (sogenannte „Lichtplasma- Bilder", in denen die Bewegungsbahnen des Lichts in den Mikrokosmos hinein eingefangen wurden) und traditionelle buddhistische Thangkas (seidene Rollbilder mit medizinischen und religiösen Darstellungen). In den Fluren stehen zudem Vitrinen mit Kristallen, Halbedelsteinen, farbigen alchemistischen Ölen und Essenzen und Aura- Soma-Präparaten sowie Meditationskassetten und Büchern zu körperlicher Gesundheit und seelischer Harmonie. Außergewöhnliche Dekoration für eine große moderne Kurklinik, die bis zu 150 Gästen Platz bietet. Den Blicken der Gäste verborgen ist eine weitere ungewöhnliche „Einrichtung" des Hauses: verschiedene technische Apparate, die negative Strahlung aus Erdboden und Kosmos neutralisieren und so zur Streßentlastung der Patienten beitragen sollen.

*Eine harmonisierende Therapie im Wasser. bei der man durch den Behandler gehalten und bewegt wird

Akupunktur Bioresonanz- Therapie
Wasser- Balancing Atemgymnastik
Über 30 teils grundverschiedene Therapien stehen zur Auswahl, u.a. Wasser- Balancing (oben), Akupunktur (ganz o.), Bioresonanz- Therapie (re.o.) und Atemgymnastik (darunt.)

Unter dem Personal der Klinik herrscht zur Zeit fröhliche „Aufbruchstimmung". Der Grund: Im April dieses Jahres hat Dr. Wolfgang Weck, 17 Jahre lang leitender Arzt des Hauses, die Klinik auch als Eigentümer übernommen. Trotz der gegenwärtig wirtschaftlich unsicheren Zeit, in der viele Kurkliniken schließen müssen, ging er das Wagnis ein, seine Vision einer wirklich ganzheitlichen Heilkunst zu realisieren. Ein zentrales Element dieser Vision ist die eingangs zitierte Selbstverantwortung des Patienten statt des sonst üblichen passiven Dreinschickens in die ärztlichen Anordnungen. Sowohl Privat als auch Kassenpatienten können dabei aus einem breiten Spektrum von über 30 grundsätzlich verschiedenen Behandlungsmethoden der Schulmedizin und Naturheilkunde wählen (s. Kasten links). Wie aber kann eine solche „freie Therapiewahl" in der Praxis funktionieren, wenn viele einen Teil der Therapien noch nicht einmal dem Namen nach kennen?

Erstaunliche Heilerfolge bei Allergien und Asthma

„Selbstverständlich wählt der Patient sein Therapiekonzept in Abstimmung mit dem Behandler, der ihm zuvor die verschiedenen Methoden erläutert. Als gleichberechtigte Partner suchen sie dabei gemeinsam die tieferen Ursachen für eine Erkrankung und die Wege für eine Heilung zu ergründen", erklärt Dr. Weck. Grundlage hierfür sind schulmedizinische Diagnosemethoden wie zum Beispiel umfassende Labordiagnostik, Ultraschalluntersuchung und Elektrokardiogramm (EKG). Sie werden ergänzt durch naturheilkundliche Methoden energetischer Diagnostik, wie Elektroakupunktur nach Voll (EAV), Bioresonanz und Kinesiologie. Aber auch, wie Dr. Weck im Laufe des Gespräches einräumt, durch eigene sensitive Wahrnehmung - ein besonderes „Talent" des Arztes, das ihn die energetischen Störungen des Patienten zumindest teilweise nachempfinden läßt. Aufgrund seines umfangreichen naturheilkundlichen Wissens ist es ihm dadurch möglich, sehr schnell ein zu der Störung passendes, harmonisierendes Mittel zum Beispiel aus der Homöopathie zu finden. Ganz oben auf der „Hitliste" der Therapiewahl stehen Entgiftungsbehandlungen, Darmsanierung, Symbioselenkung, Homöopathie, homöopathische Eigenblutbehandlung, Lymphdrainage, Bachblütentherapie, Rebalancing und Akupunktur. Nach Rücksprache mit dem Behandler kann der Patient aber jederzeit auch auf andere Therapieformen umsteigen.

Der Patient selbst sucht seine Form der Kurbehandlung aus

So ungewöhnlich dieser Ansatz ist, der Erfolg scheint dem Klinikleiter recht zu geben. Zumindest ergibt eine statistische Auswertung der Therapieverläufe von 735 Patienten seiner Praxis, die er neben seiner Kliniktätigkeit führt und in der er diese „Wahlfreiheit" bereits seit längerem praktiziert, daß bei rund 80 Prozent eine völlige Ausheilung erfolgte, also sämtliche Krankheitssymptome verschwunden waren - egal, ob es sich dabei um Allergien, Neurodermitis, Ekzeme, Rheuma, Asthma, Migräne oder Tinnitus handelte. Zum Beispiel wurden von 113 Allergiepatienten 89 völlig geheilt, von 62 Asthmakranken 48 und von 421 Patienten mit verschiedenen Hauterkrankungen und Ekzemen (davon zirka 70 Prozent an Neurodermitis Erkrankte) wurden 327 vollständig ausgeheilt. Bei den anderen Patienten konnte immerhin eine - oftmals deutliche - Verbesserung der Beschwerden erzielt werden.
„ Etwa 25 Jahre lang litt ich an einer Chromallergie", berichtet beispielsweise Barbara Schuricht, 58, aus Krautheim. Chrom ist nicht nur in den glänzenden Oberflächen des Rollstuhls enthalten, auf den sie angewiesen ist, sondern auch in Farbstoffen (Chromate) und als Stabilisator in Kunststoffen. Die verschiedenen Salben, die ihr Hautärzte im Laufe der Jahre verschrieben hatten, konnten den allergischen Juckreiz nur lindern. Umso überraschter war sie, als nach kinesiologischer Diagnose per Muskelreflextest, homöopathischer Eigenblutbehandlung und nur 6maliger Bioresonanzbehandlung sowie begleitender Diät die Symptome weitgehend verschwunden waren. „Im gesamten Sommerhalbjahr bin ich jetzt völlig frei von Beschwerden, nur im Winter kommt die Allergie manchmal wieder hervor", freut sich Barbara Schuricht. Hannelore P. quälten bereits über ein halbes Jahr lang starke, dröhnende Ohrgeräusche. „Ich konnte monatelang nicht mehr schlafen, nur noch dösen, habe 11 Kilogramm abgenommen und war mit den Nerven völlig am Ende", berichtet sie. Weder Ohren noch Zahnarzt oder Internist und Heilpraktiker konnten ihr helfen. In Dr. Wecks Praxis erhielt sie sieben Wochen lang Fußreflexzonenmassage und Bachblütenessenzen - mit verblüffendem Erfolg: „Schon nach dem ersten Mal habe ich eine Verbesserung gespürt. Jetzt kann ich wenigstens schon vier Stunden durchschlafen. Das Dröhnen ist geringer geworden, und ich bin nervlich wieder stabil", berichtet sie.

Befreien von alten Mustern und Blockaden

Wunder sind diese Erfolge jedoch nicht und auch nicht das Resultat einer ans Wunderbare grenzenden neuen Therapiemethode, betont Dr. Weck. Vielmehr liege das Geheimnis der Heilerfolge „in der Einstimmung auf ein selbstverantwortliches Leben in Freude, Kraft und Gesundheit, die den Patienten neben den vielen körperlichen Heilanwendungen gegeben wird", so der Klinkleiter. Viel hänge dabei davon ab, wie sehr sich der Patient öffnen und von alten krankmachenden Lebens- und Denkmustern befreien könne.

farbenfroher Flure kreatives Gestalten
Fußreflexzonen
Oben: Lebens-Impuls-Massage ® der Fußreflexzonen. Weitere spezielle Elemente des Klinik-Konzepts: farbenfroher Flure (ganz o.) und kreatives Gestalten (re.)

Tatsächlich berichten Klinikgäste, die ich befrage, ganz von sich aus über eine solche positive Veränderung ihrer Einstellungen - zum Beispiel der 71 jährige Erwin aus Ludwigsburg, der nach seiner dritten Krebsoperation im Enddarmbereich zur Nachsorge in die Tauberland-Klinik kam: „Mir ist hier klar geworden, daß ich endlich selbst etwas tun muß, um gesund zu werden", sagte er und bekennt, daß er gerade ein Buch über gesunde Ernährung liest. Die 41jährige Cornelia aus Mannheim, die nach einer schweren Operation zur Kur kam, hat „die psychische Betreuung sehr zu schätzen gelernt". Maren aus Kiel, 54, hat hier sogar zu ihrer Berufung und dem neuem Beruf als Malerin und Kursleiterin gefunden.
Zur Unterstützung solcher „Einstimmung" kann man sich während seines Kuraufenthaltes auch Musik- und Meditations-Kassetten und harmonisierend wirkende Bilder ausleihen und mit aufs Zimmer nehmen. Der Bau eines großen speziellen Duft- und Fühl-Gartens als Spielwiese für die Sinne ist geplant. All dies diene letztlich dazu, die sinnliche Wahrnehmung des Patienten zu beleben und zu öffnen. Ein wichtiger Schritt zur Heilung sei nämlich, die im Laufe des Lebens ausgeblendeten Sinneseindrücke wieder zu aktivieren. Denn seelische und gesundheitliche Krisen und Schocks sollen sich nach Auffassung des Klinikleiters - wie dies ähnlich Dr. Tomatis für das Hörvermögen bewiesen hat (s. esotera 2/96, „Das heilsame Horchen") - als energetische Blockaden im Organismus niederschlagen, die oftmals mit Einschränkungen der Sinneswahrnehmung einhergehen. Im Mittelpunkt ihrer Wiederbelebung und einer tiefergehenden Neueinstimmung auf ein gesünderes Leben steht die sogenannte „Lebens- lmpuls- Begleitung®". So das eingetragene Markenzeichen für eine Methode, die im Laufe mehrerer Jahre von Gabriele Weck, 40, sensitiv begabte Gesundheitspädagogin und Ehefrau des Klinikleiters, entwickelt worden ist. Dr. Wolfgang Weck schreibt der Methode einen entscheidenden Anteil an den erstaunlichen Heilerfolgen der Klinik zu. In zweistündigen Sitzungen lernt der Klient mittels verschiedener Entspannungs- und Konzentrationsübungen, durch Gespräche, Rituale und die Anwendung von Energie-Essenzen langsam, seine Blockaden im Energiefluß, sein individuelles Energiemuster selbst zu spüren. In geführten Meditationen „reist" er mental zu den Blockaden in seinem Körper, kann die damit zusammenhängenden Emotionen und Probleme erspüren und dadurch nach und nach „erlösen". „Der Klient gelangt dabei erfahrungsgemäß nicht zu irgendwelchen energetischen Problemchen, sondern stets zu jenen Blockaden, die mit seinem aktuellen Hauptproblem in Zusammenhang stehen, wodurch sozusagen der ,Gordische Knoten` gelöst werden kann", betont Gabriele Weck.
Dieses „Loslassen" sei ein grundlegender Schritt zur körperlichen Gesundung. Lebenskraft und Lebenslust würden dadurch befreit, der Wunsch nach Wiederholung dieses positiven Gefühls ausgelöst und damit der Weg zu einer wirklich ganzheitlichen Gesundung geebnet. Nach Überzeugung von Gabriele und Wolfgang Weck kann der Mensch nämlich erst vollständig „heil werden", wenn „Seele und Geist ihre eigenen Impulse wiederfinden und ihre Selbstentfaltungs- und Selbstheilungskräfte freisetzen können". So soll die Tauberland-Klinik unter ihrer Leitung in Zukunft auch Anlaufstelle für alle sein, die schon frühzeitig, noch bevor ernste Krankheitssymptome auftreten, die regulierenden und harmonisierenden Kräfte in Körper, Geist und Seele stärken möchten oder die einfach Anstöße und Hilfen suchen für ihr geistiges und seelisches Wachstum.

Tauberland-Akademie

Der ganzheitliche Behandlungsansatz der Klinik wird seit kurzem in der „Tauberland-Akademie für Heilkunst" weitergegeben. Es finden Ausbildungsseminare in der „Lebens-Impuls-Begleitung"" und der „Lebens-Impuls-Massage""', einer speziellen Fußreflexzonenmassage, statt. Bücher werden veröffentlicht und Meditations-CDs zur Lebens-Impuls-Therapie herausgegeben.
Vor allem aber dient die Akademie der Erforschung und dem Austausch ganzheitlicher Heilverfahren. So besteht seit kurzem auch eine Zusammenarbeit mit tibetischen Medizinern von der Medizinschule in Dharamsala.
Nähere Informationen:
Tauberland-Klinik GmbH, Erlenbachweg 20, 97980 Bad Mergentheim, Tel.: 0793115420, Fax: 542-366

Bildquellen: ©Ulrich Arndt, ©Tauberland Klinik

 


Für weitere Informationen beachten Sie auch die Partnerlinks

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Bitte beachten Sie: Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

upSeitenanfang up
| Home |Impressum | Links | Bücher & Seminare | Suche |
| Heilmittel | Alchemie | Diagnose | Therapien | Selbsthilfe & Ernährung | Spiritualität & Wissenschaft | Urwissen | Denken & Handeln | Freizeit |

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie:
Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

copyright - Urheberrecht
Rechtliche Hinweise
Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen, sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Ulrich Arndt (im Folgenden der Autor genannt).
Inhalte dürfen nur zu Informationszwecken und nicht zum Verkauf oder zur Verbreitung zu gewerblichen oder politischen Zwecken verwendet werden. Kein Artikel, kein Auszug aus einem der Texte, keine Grafik oder Bild dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors in irgendeiner Weise vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden. Ohne schriftliche Einwilligung des Autors dürfen die Datenbank oder Teile von ihr auch nicht in von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprachen übertragen oder übersetzt werden und dauerhaft gespeichert. Ausgenommen hiervon sind nur Vervielfältigungen, die technisch zum Zwecke des Einblicks in die Datenbank unumgänglich sind und nur vorübergehend vorgenommen werden.
Die Urheberrechte an Bildern und Grafiken liegen manchmal beim Autor, manchmal bei den Zeitschriften, in denen die Artikel erschienen sind, oder bei Dritten. Jegliche Nutzung bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.
Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Markenrecht
Alle in Artikeln eventuell erwähnten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Verwendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Marken- und Rechteinhabers.

Links
Einige Seiten dieser Website enthalten Links zu externen Websites. Diese Links ermöglichen Ihnen den Zugang zu weiteren Informationen bestimmter Themen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung übernimmt der Autor keine Verantwortung und Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss
Der Autor hat die Informationen der Artikel nach seinem Stand des Wissens zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels und mit journalistischen Sorgfalt erstellt. Sollten sich dennoch unvollständige, fehlerhafte oder illegale Informationen eingeschlichen haben, so bittet der Autor um Entschuldigung, übernimmt aber keinerlei Haftung. Mit den Artikeln dieser Website sind keine Angaben und keine Gewähr zur Eignung der darin enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck verbunden. So übernimmt der Autor keine Gewährleistung und Haftung im Zusammenhang mit jeglicher Nutzung der Informationen auf dieser Homepage, und in keinem Fall kann er haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenem Gewinn oder sonstige Handlungen, die aus Nutzung der Informationen resultieren.
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.