© horusmedia.de Ulrich Arndt
Alternative
Heilmittel
Alchemie &
Paracelsus-
Medizin
Diagnose &
Medizin-
Forschung
Ganzheitliche
Therapien
Selbsthilfe
& Ernährung
Spiritualität
& Wissenschaft
Urwissen
wiederentdeckt
Ganzheitlich
Denken &
Handeln
Freizeit, Kunst
& Reisen

Alchemie & Paracelsus-Medizin

Die Kraft der Sterne Die Kraft der Sterne Erschienen in: esotera 1/1996 (Seite 65-68)

Die Kraft der Sterne für Körper und Geist

Selbst Krankheiten wie Malaria sind mit "alchemistischen" Essenzen heilbar. Das bewies Dr. Ghyssaert mit energetischen Präparaten, für die er jetzt international ausgezeichnet wurde

Von Ulrich Arndt

Dr. GhyssaertFlüssige energetische Heilessenzen - auf mentalem Wege „geladen" mit den Schwingungsenergien von Edelsteinen oder Planeten unseres Sonnensystems wie Mars, Venus, Merkur oder Mond und Sonne - können den Menschen harmonisieren und sogar schwerste Krankheiten heilen. Dies haben jetzt medizinische Forschungen von Prof. Dr. David Schweitzer, Großneffe und „spiritueller Sohn" des berühmten „Urwalddoktors" Dr. Albert Schweitzer, eindeutig bewiesen. In seinem Behandlungszentrum in Lome, Togo, therapierte er insgesamt 320 an Malaria erkrankte Menschen aller Altersgruppen nach vier gegensätzlichen medizinischen Methoden - der Allopathie (Schulmedizin), der Homöopathie, mit Mitteln der traditionellen afrikanischen Pflanzenheilkunde und mit Energie-Essenzen. Das spektakuläre Ergebnis seiner Forschungen: Die energetischen „Planeten- und Edelstein-Essenzen" von Dr. Ivan U. Ghyssaert haben - zumindest bei Malaria - weit bessere Heilerfolge als alle anderen Methoden.
In weiteren medizinischen Untersuchungen stellte Dr. Schweitzer darüber hinaus fest, daß sogar Erbkrankheiten - nämlich die in Afrika gefürchtete Sichelzellenanämie, die oftmals schon im Kindes- und Jugendalter zum Tode führt - mit den ungewöhnlichen Essenzen geheilt werden können.
Für diese außergewöhnlichen Erfolge seiner Präparate wurde Dr. Ghyssaert 1994 auf der Welterfindermesse „Eureka" in Brüssel mehrfach ausgezeichnet - mit einer Goldmedaille für seine Essenzen gegen Malaria, mit einer Silbermedaille für die Präparate gegen Sichelzellenanämie, mit einer Bronzemedaille für Essenzen zum Schutz gegen „Elektro-Smog" sowie für seine gesamte Forschungsarbeit mit dem "Europäischen Verdienstorden". Äußerst selten wurden bisher alternative Heilmittel - noch dazu zutiefst "esoterische" bzw. "alchemistische" Präparate wie diese - derart positiv in der westlichen Welt gewürdigt. Trotz alledem werden sie aber weiterhin von der normalen Schulmedizin hartnäckig ignoriert. Sogar unter Alternativ-Medizinern und Heilpraktikern - zumindest in Deutschland - sind die energetischen Essenzen von Dr. Ghyssaert noch weitgehend unbekannt.
Ich sitze dem prämierten Hersteller in seiner Schweizer "Filiale" - einer Bürowohnung am Genfer See, deren Räume für Lager und Versand sowie für eines seiner zwei Labore genutzt werden - gegenüber. Bücher, Broschüren und vor allem Informationsblätter zu den Essenzen und ihrer Anwendung türmen sich in den Regalen des kleinen Büros. Nebenan im Versandraum reihen sich statt dessen Abertausende von Arzneifläschchen mit Ghyssaerts Präparaten in den Wandschränken.
Dr. Ghyssaert stellt drei braune unscheinbare Glasfläschchen mit der Aufschrift „I.U.G. Indigo“, „I.U.G. Silber 2" und „I.U.G. Grün" („l.U.G." steht für Ivan. U. Ghyssaert) vor mich hin. Sie enthalten energetische Essenzen, die er mit Hilfe von Edelsteinen bzw. -metallen (Diamant, Silber und Smaragd) und unter Ausnutzung günstiger Planetenkonstellationen gewonnen hat. Diese drei Präparate waren für ihre Heilwirkung bei Malaria ausgezeichnet worden.
„ Dies sind jedoch keine Präparate, die ich extra gegen diese Tropenkrankheit entwickelt habe. Vielmehr sind es Mittel, die bestimmte energetische Disharmonien - welche sich zum Beispiel als das Krankheitsbild Malaria zeigen können - ausgleichen", erklärt Dr. Ghyssaert.

Weit bessere Ausheilung von Malaria als durch die Schulmedizin

Im Laufe seiner über 20jährigen Forschungen hat er ein komplexes System entwickelt, nach dem man derartige energetische Ungleichgewichte erkennen kann: nach der individuell per Geburt festgelegten Konstellation der Planeten und deren Energien, wie sie ein Geburtshoroskop zeigt, nach den Wirkungen der sieben sichtbaren Farben und dem ultravioletten und infraroten Licht sowie nach der jeweiligen Mischung der vier Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft. Hilfsmittel dafür sind Geburtshoroskop, Numerologie und für die Bestimmung fehlender Farb- und Element-Energien eine ganzheitliche esoterisch-symbolische Betrachtungsweise von Krankheiten.
„ Dabei stelle ich jedoch keine Diagnose im herkömmlichen medizinischen Sinne. Vielmehr teste ich die Energien aus, in welchen die jeweilige Person schwingt, also die mit ihr in Resonanz sind", sagt Dr. Ghyssaert. Dies kann mit der Elektroakupunktur nach Voll, per Kinesiologie oder auf sensitivem Wege per Pendel geschehen. Vergleichsobjekte dabei sind die über 350 verschiedenen Essenzen, die der Alchemist bereits entwickelt hat.
Auf diese Weise habe er auch festgestellt, daß für Malaria-Erkrankungen unter anderem ein Zuviel des Elements „Feuer" charakteristisch sei, was durch das Element „Wasser" in Form der „Indigo"- Essenz ausgeglichen werden könne. Bestimmte Blockaden der Mondenergien, die bei Malaria-Patienten auftreten, löse die Essenz „Silber" auf, und schließlich wirke das „Grün" aus Smaragden als Energieträger des Elements „Erde" stärkend und harmonisierend auf das Allgemeinbefinden.
Eine derartige Beschreibung der lebensgefährlichen Tropenkrankheit erscheint zunächst als sehr ungewöhnlich. Die Schulmedizin kennzeichnet das Krankheitsbild als einen fortschreitenden Zerfall der roten Blutkörperchen, verbunden mit Leber- und Milzschwellungen und beginnend mit plötzlichem hohem Fieber, Schüttelfrost und Erbrechen; innerhalb weniger Tage kann es zum Tode führen. Prof. Dr. David Schweitzer stellte nun die unterschiedlichen Ansätze, Malaria zu bekämpfen, auf die Probe. Jeweils 80 Kranke in vier Gruppen wurden mit unterschiedlichen Heilmitteln - allopathischen (schulmedizinischen), pflanzenheilkundlichen, homöopathischen und den energetisch- alchemistischen Präparaten Ghyssaerts - behandelt. Sechs Monate nach den verschiedenen Therapien waren die unterschiedlichen Erfolge bei der Ausheilung der Tropenkrankheit deutlich erkennbar: Während es in der Gruppe, die mit schulmedizinischen Präparaten behandelt wurde, unter den 80 Patienten 52 Rückfälle gab (mit afrikanischer Pflanzenheilkunde 38), waren es unter einer homöopathischen Behandlung nur noch 25 Rückfällen. Ist schon diese Halbierung gegenüber den Resultaten der Schulmedizin ein sensationelles Ergebnis der alternativen Heilkunde, so sprengen die nachhaltigen Heilerfolge mit Hilfe von Ghyssaerts Edelstein-Essenzen alle Erwartungen: Lediglich 2 der 80 Patienten erlitten einen Rückfall. Offenbar konnten diese Mittel nicht nur am besten die Symptome bekämpfen, sondern den Gesundheitszustand der Kranken umfassend harmonisieren. Wie aber kann dies geschehen? Was ist das Geheimnis dieser außergewöhnlichen energetischen Tropfen?
„ Alles, was existiert - egal ob Mensch, Edelstein oder ein chemisches Element wie zum Beispiel Kalium, Chlor oder Magnesium -, drückt in seiner Erscheinung auch bestimmte Konstellationen kosmischer Energien aus. Energien, die man in der alchemistischen Lehre zum Beispiel als Tierkreis-, Planeten- oder Farbenergien bezeichnet", erklärt Dr. Ghyssaert. Diese verschiedenen kosmischen Kräfte und deren Mischungen und Verbindungen habe er in seinen Präparaten „eingefangen".

Silber-Baum
präpariertes Wasser Herstellung einer energetischen Silber-Essenz: Ein natürlich gewachsener Silber-„Baum" (Bild o.) wird in einem Glas mit speziell präpariertem Wasser begossen (Mitte), darin geschwenkt und auf geistig- "alchemistischem" Wege "behandelt" (unten). behandeltDie günstige Planeten-Konstellation und die geistige Kraft des Alchemisten sind für das Gelingen entscheidend
 

Vorsichtig läßt Dr. Ghyssaert ein natürlich gewachsenes „Bäumchen" aus massivem Silber in ein Glas gleiten und gießt etwas Wasser hinzu, das er selbst destilliert und für die Aufnahme der energetischen Schwingungen vorbereitet hat. Langsam schwenkt er das Glas, so dass das Wasser den Silberbaum umströmt. Dabei streckt er die linke Hand zum Himmel. „Ich bete bei diesem geistig- alchemistischen Prozeß und unterstelle mich dem Willen Gottes", erklärt Dr. Ghyssaert mir seine Demonstration. Bei der tatsächlichen Herstellung darf hingegen kein Außenstehender anwesend sein, und das Betreten des Labors ist für Besucher tabu.
Die kosmischen Energien für seine Essenzen „fängt" Dr. Ghyssaert gewissermaßen aus zwei verschiedenen „Richtungen" auf: direkt von den Planeten und Gestirnkonstellationen oder - wie bei seiner Demonstration - aus Metallen, aber auch aus Edelsteinen, Wildpflanzen oder Mineralien. Nach alchemistischen Vorstellungen sind diese nämlich der stoffliche Ausdruck bestimmter kosmischer Energien. Demnach manifestieren sich zum Beispiel in dem chemischen Element Kohlenstoff Energien, die dem Tierkreiszeichen Skorpion zugeordnet werden und denen eine „Form- und Gestaltungskraft" innewohne. Wasserstoff hingegen wird in der Alchemie dem Zeichen des Löwen zugeordnet und gilt als „Träger des Wesens", während Sauerstoff (Wassermann) „das Wesen zur Erscheinung bringen" soll.* Die unterschiedlichen Mischungen solcher kosmischer Kräfte ergeben auch jeweils andersartige Stoffe, wie zum Beispiel einen bestimmten Edelstein oder ein Metall. „Dieses jeweils typische Energiemuster aber wird im alchemistischen Prozeß aus der Materie herausgelöst oder herausgestrahlt und in einem speziellen Wasser gespeichert", erklärt Dr. Ghyssaert.

*Die alchemistischen Zuordnungen variieren, ausführlich dazu in: Hauschka, Rudolf: „Substanzlehre", Klostermann Verlag, Frankfurt, und Pelikan, Wilhelm: „Sieben Metalle. Vom Wirken des Metallwesens in Kosmos, Erde und Mensch", Verlag Goetheanum, Dornach/ Schweiz

Bei der zweiten Möglichkeit, die Essenzen energetisch zu „laden", leitet er kosmische Energien etwa von Mars, Venus, Jupiter oder Sonne auf „geistigem Wege" direkt in Wasser als „Speichermedium". „Entscheidend für ein Gelingen bei diesem Prozeß ist zum einen der richtige kosmo-zyklische Zeitpunkt - also die jeweils günstige Planeten- und Sternenkonstellation - und zum anderen die Person, die dies ausführt", so Dr. Ghyssaert, und weiter behauptet er: „Die Planeten haben große Energien, jedoch keinen Willen, daher kann der Mensch - gewissermaßen als Co-Schöpfer - mit diesen Energien arbeiten." Manche der so entstandenen Essenzen könnten aufgrund der besonderen Planetenkonstellationen erst in vielen Jahrzehnten wieder hergestellt werden. Bei anderen benötige die Herstellung eines einzigen Präparats selbst eine lange Zeitspanne, zum Beispiel bei der Essenz „Transzendentes Weiß", das die Energien aller Planeten enthalte und drei Jahre bis zur Vollendung brauche.

Was ist Alchemie?

  • Alchemie wird allgemein als vergebliche Versuche der „Goldherstellung“ missverstanden und bestenfalls werden ihr noch einige „versehentliche“ Entdeckungen dabei zugeschrieben wie die von Porzellan, verschiedenen Säuren und Metall-Legierungen. Von Alchemie wird auch geredet, wenn irgendwelche Gegensätze miteinander verschmolzen werden sollen oder wenn irgendeine Verwandlung stattfindet. Betrachtet man jedoch den Begriff Alchemie wissenschaftsgeschichtlich, so ist nach Prof. Helmut Gebelein die Alchemie eine andere, bis ins 18. Jhd. hinein vorherrschende Methode der Naturbetrachtung, –erforschung und -philosophie. Während der heutige Chemiker und Naturwissenschaftler „die Natur“ zerlegt und Bestandteile für eigene Zwecke wieder zusammenfügt, will der Alchemist durch Zerlegen und Zusammenfügen die jeweiligen Teile der Natur zu ihrer eigenen Vervollkommnung führen. Egal ob Pflanze, Metall, Edelstein oder Mensch sei in allem ein Entwicklungskeim verborgen, der zur Vollendung strebt – das beschleunigt der Alchemist nur, indem er den langsamen natürlichen Prozess beschleunigt.
  • Alchemie nach Dr. Ghyssaert ist eine Kombination aus energetischer Wirkung der Planeten und „mentaler Alchemie“. Ghyssaert wartet bestimmte, reale Konstellationen der Planeten ab, durch die Wasser und wässrige Lösungen wissenschaftlich nachweisbar in ihrer Ordnungsstruktur und damit in ihrem Informationsgehalt verändert werden. In diesen wenigen Minuten etwa einer Planeten-Konjunktion prägt sich die Information dieser Planeten-Konstellation also auf ganz natürliche Weise in die Essenz. Nach Ghyssaert bewirke seine mentale Arbeit dabei, dass die Informationen sich intensiver in die Flüssigkeit einprägen und darin „konserviert“ werden.
  • Mentale Alchemie versucht Wandlungsvorgänge in Substanzen oder im Menschen allein durch geistige Kräfte zu bewirken.
  • Labor-Alchemie, Paracelsus-Medizin wird nach traditionellen Methoden wie den Anleitungen des Paracelsus im Labor ausgeführt. Substanzen werden zerlegt, aufgelöst, gereinigt in ihrer Schwingung und Wirkung erhöht und wieder zusammengefügt. Auf diese Weise sollen die jeweiligen Stoffe vollendet werden. Nimmt der Mensch solche alchemistischen erhöhten Substanzen ein, wird auch sein Organismus zur eigene „Vollendung“ angeregt – das kann eine Gesundung und Heilung sein oder auch eine Entwicklung von Persönlichkeit und Bewusstsein. Herstellung und Anwendung der alchemistischen Laborprodukte erfolgen nach bestimmten Planeten-Einflüssen. So enthält auch jede Pflanze, jedes Metall oder jeder Edelstein bestimmte Urqualitäten, die eng mit Planeten-Kräften und –Typologien verbunden sind. Eine Essenz aus einem Metall enthält so zugleich die Energie und Qualität des ihm zugeordneten Planeten.
  • Innere Alchemie bezeichnet die Wandlung des Menschen hin zu einer Vervollkommnung. Ursprünglich meint sie zuerst die Wandlung des Alchemisten selbst, der bestimmte Schritte der Vervollkommnung von Substanzen im Labor nur dann der Natur abschauen und nachvollziehen kann, wenn er selbst einen entsprechenden Grad innerer Reifung erlangt hat. Für die Förderung der „inneren Alchemie“ stellt der Alchemist dann spezielle Essenzen („Hohe Arkanen“ genannt) im Labor her – insbesondere Essenzen aus Metallen und Edelsteinen. Diese dienen dann auch anderen Menschen zu ihrer Vervollkommnung. Die „Innere Alchemie“ ist also eng mit der Vorstellung einer Entwicklung des Menschen „zum Höheren“, „zum Licht“ verbunden.
    Vereinfacht spricht man heute jedoch auch bei irgendeiner angestrebten Persönlichkeitsentwicklung von „innerer Alchemie“.

Der Mensch kommt wieder in Verbindung mit den kosmischen Energien

Unbewußt würde jeder Mensch solche kosmischen Energien mehr oder weniger stark aufnehmen. „Der Mensch ist gewissermaßen ein Prisma für kosmische Schwingungen", sagt Dr. Ghyssaert. Nur könne dieses „Prisma" leider oft nicht mehr richtig arbeiten, da zum einen die kosmischen Schwingungen durch Umweltverschmutzung und Elektro-Smog nicht mehr vollständig oder nur noch verändert zu uns gelangen und zum anderen, weil durch Umweltgifte und falsche Lebensweise der menschliche Körper selbst die Energien nicht mehr richtig aufnehmen und als „Prisma" aufschlüsseln könne.

Spektakulärer Erfolg: Mit den Essenzen wird eine Erbkrankheit geheilt
Blut
Blut im Mikroskop während der Therapie von Sichelzellenanämie: deutliche Regenerierung nach 40 Tagen Einnahme der Essenzen (oben li.) und 56 Tagen (o. re.). Nach 120 Tagen (unt. li.) sind alle Blutwerte normal (unt. re.: gesundes Blut)

Das Geheimnis der erstaunlichen Wirkungen seiner Essenzen ist laut Ghyssaert, daß die Präparate eben diese fehlenden Schwingungen dem Menschen zuführen. Zudem „putzen" sie nach und nach das „menschliche" Prisma blank, damit es die kosmischen Energien wieder oder besser direkt aufnehmen kann.
Am schnellsten zum Erfolg führe eine solche „Reparatur" oder „Generaldurchsicht", wenn energetische Disharmonien und Blockaden sich noch nicht im Körper als offensichtliche Gesundheitsstörungen und Krankheiten manifestiert hätten. Damit es gar nicht erst soweit kommt, hat Dr. Ghyssaert bestimmte Essenzen für die vorbeugende energetische Harmonisierung zusammengestellt. Sie können als eine Art energetische Kur angewendet werden (s. Kasten S. 68). „Dadurch kommt der Mensch wieder in einen besseren Kontakt mit den lebenserhaltenden Energien und Rhythmen des Kosmos", sagt Dr. Ghyssaert.
So sehr diese Energiekonstellationen der Planeten und Gestirne auch den Menschen prägen, so können doch ungünstige Konstellationen, die im Geburtshoroskop erkannt werden, gemildert werden. Dies zumindest behauptet Dr. Ghyssaert und führt als Beweis unter anderem seine Erfolge bei Erbkrankheiten wie der lebensgefährlichen Sichelzellenanämie an. Bei dieser Blutkrankheit verformen sich die roten Blutkörperchen, der Blutdruck verringert sich, was bis zu einer Stockung in kleinen Blutgefäßen, dadurch zu schweren Organschäden und schließlich zum Tode führen kann.
Dr. David Schweitzer hat in seiner afrikanischen Praxis 44 Patienten, die an dieser Krankheit litten, erfolgreich mit Ghyssaerts Essenzen behandelt. Nach viermonatiger Behandlung hatten die Kranken wieder Blutwerte, die im Bereich von Gesunden lagen. Auch der Blutdruck war wieder völlig normal. Für die Schulmedizin ist dies nicht erklärbar.
Daß diese Erfolge keineswegs nur auf menschlicher Einbildungskraft - einem Placebo-Effekt - beruhen, zeigen die Behandlungen von Tieren. Barbara Padrutt, Tierheilpraktikerin im schweizerischen Willisau, nutzt Ghyssaerts Essenzen ergänzend zu homöopathischen Präparaten oder auch als alleiniges Heilmittel. „Allerdings ist nicht jeder Tierhalter bereit, solche Energiepräparate für sein Tier zu kaufen", räumt Padrutt ein.

Energiekur nach den Sternen

Dr. Ivan U. Ghyssaert hat mehrere Essenzen zu Sets zusammengestellt, die wie eine „Kur" genutzt werden können. Sie sind harmonisch aufeinander abgestimmt und ein individuelles Austesten des am besten geeigneten Energie-Präparats ist hierbei nicht mehr nötig. Wer über mehrere Monate hinweg eine solche Kur durchführt, könne seine Energien harmonisieren, die Vitalität steigern und komme wieder in Einklang mit den Zyklen des Kosmos.
Edelstein-Set: Essenzen aus 9 verschiedenen Edelsteinen, die ihren „Farbwirkungen" nach benannt sind - zum Beispiel „Rot", mit Hilfe von Rubinen hergestellt, und „Ultraviolett" (Onyx) zur Einnahme am Sonntag.
Planeten-Set: Essenzen, die direkt mit den Schwingungen der Planeten „imprägniert" worden sind - zum Beispiel „Sonne" und „nördlicher Mondknoten" für die Einnahme am Sonntag und „Mars" und „Pluto" für dienstags.
Metalle-Set: Essenzen aus 7 verschiedenen Metallen wie Gold, Eisen und Zinn sowie einer Mischung von Gold und Silber.
(Die Kosten für eine solche neunmonatige „Energie- Kur" betragen zwischen 250 (Metalle-Set) und 360 (Planeten-Set) Schweizer Franken.)
Hinzu kommen noch ein „Schlaf-" und ein „Hautpflege- Set", ein Set gegen Verstopfung, gegen Hormonprobleme in den Wechseljahren, ein Meridian- Set zur Harmonisierung der Meridianenergien, ein Konzentrations-Set sowie die auf der Welterfindermesse ausgezeichneten Essenzen zum Schutz gegen Elektro-Smog, wie er zum Beispiel von Computern, Neonröhren und Mobiltelefonen verbreitet wird.

RohdiamantenDas Meridian-Set wird auch von Heilpraktikern und Ärzten zur gezielten Behandlung energetischer Störungen genutzt

Vor allem bei Tieren, die aus nicht erkennbaren Gründen apathisch sind und denen es an Lebenskraft fehlt, sowie bei Hauterkrankungen, Schwellungen, Entzündungen und Verdauungsstörungen habe sie mit den alchemistischen Essenzen gute Erfolge erzielen können. „Auch bei Streß und körperlicher Anstrengung der Tiere helfen die Essenzen. Zum Beispiel sind Pferde durch eine solche Behandlung in Tournieren und Leistungsprüfungen weniger nervös, haben eine höhere Leistungsbereitschaft und erholen sich danach schneller", erklärt die Tierheilpraktikerin.
Angesichts solcher erstaunlicher Erfolge durch energetische Produkte beginne ich mich immer mehr für Ghyssaert selbst zu interessieren. Was ist das für ein Mensch, so frage ich mich, der geheimnisvolle Energien ins Wasser bannt und bescheiden, nahezu im Verborgenen Spektakuläres erreicht? Woher hat er sein ungewöhnliches Wissen?

Das Ziel der Behandlung ist letztlich eine Bewusstseinserweiterung

Schon als Kind war er von der Chemie fasziniert gewesen. Sein Vater besaß eine Chemiefabrik in Belgien, und so konnte er erste - explosive - Erfahrungen mit den in den Substanzen gespeicherten Energien sammeln, erzählt mir Dr. Ghyssaert schmunzelnd. Er studierte Physik, Latein und Griechisch, arbeitete zunächst in der Wirtschaft und ging 1970 mit seiner mexikanischen Ehefrau in ihr Heimatland. Dort begann er, sich mit Astrologie, Numerologie und biologischer Landwirtschaft zu beschäftigen.
Verschiedene Edelsteine (im Bild Rohdiamanten), Metalle, Mineralien und Pflanzen werden als Ausgangsstoffe für die Essenzen verwendet
"Beim Tod meines Vaters 1976 erlebte ich etwas, das mich endgültig vom esoterischen Weltbild überzeugt hat. Es geschah eine Art Informations-Übertragung, ich hatte von einem Moment auf den anderen ein großes Wissen über Chemie zur Verfügung", sagt Dr. Ghyssaert. Immer tiefer arbeitete er sich danach in esoterische und alchemistische Fragen ein. Basis für die Entwicklung seiner kosmo-zyklischen Essenzen wurden dabei die Schriften des bekannten Inders Dr. Benoytosh Bhattacharya zur indischen Farb-Therapie und die gemeinsame Arbeit mit Pundit Navaratriam aus Sri Lanka, einem ehemaligen Berater der indischen Ministerpräsidentin Indira Ghandi. Mit letzterem zusammen schrieb er eine Broschüre zur Numerologie.
Seit 1986 widmet sich Dr. Ghyssaert hauptberuflich der Herstellung seiner Energie-Essenzen. 1991 bat ihn die „Freie Fakultät für Naturmedizin in Paris", sein umfangreiches alternativ-medizinisches Wissen als Dozent weiterzugeben. Zwei Jahre lehrte er dort, denn „es ist an der Zeit, daß der Mensch sich mittels natürlicher Mittel und subtiler Schwingungen selbst zur Hilfe kommt", so ist Dr. Ghyssaert überzeugt. Wenn nämlich der Körper der „Tempel der Seele" sei, gibt er zu bedenken, „dann sollten wir auch so respektvoll sein, dieses Gefäß` möglichst gesund zu erhalten und es nicht für die feinen Impulse und Schwingungen von Seele und Kosmos zu verschließen."
So sei auch das eigentliche Ziel der Behandlung mit den kosmo-zyklischen Energie-Essenzen nicht nur die Gesundheit des Körpers, sondern letztlich eine Entwicklung des Bewußtseins. „Die energetische und damit gesundheitliche Harmonie ist dafür eine Voraussetzung", betont Dr. Ghyssaert. „Ist sie aber hergestellt, fällt es der Seele viel leichter, die von ihr gewählten Lernaufgaben` zu meistern."

ACHTUNG:
Leider sind die damaligen Adressen nicht mehr aktuell und die Personen zur Zeit nicht über internet und Telefonauskunft ausfindig zu machen. Für einen Hinweis zur Aktualisierung wären ich dankbar.
Nähere Informationen zu den I.U.C.-Essenzen, die Produkte und eine Liste. der Therapeuten sind erhältlich bei: „I.U. Gern Realisations, S.A.", Chemin du Frut - C.P.67, CH-1605 Chexbres, Tel: 0041/21-9462390, Fax: 21-9463230, oder in Deutschland: Isabelle und Peter Schott-Ghyssaert, Heinrichstr. 27, 40239 Düsseldorf, Tel./Fax: 0211/628815

Weitere Infos
Weitere Infos zu anderen alchemistischen Essenzen (nach original Paracelsus-Methoden hergestellt)

- Internet: www.edelstein-essenzen.de
- Testberichte: www.life-testinstitut.de
- Buch: Ulrich Arndt, "Schätze der Alchemie: EDELSTEIN-ESSENZEN" und "METALL-ESSENZEN, beide Hans-Nietsch-Verlag Freiburg (mehr..)

Bildquellen: ©Ulrich Arndt 5x, ©Ivan U. Ghyssaert

---------------- Anzeige ----------------
Bezug der Bücher „Edelstein-Essenzen“ und „Metall-Essenzen“ im Buchhandel
Bezug alchemistische Rubedo-Essenzen im Esoterikfachhandel.
Weitere Infos und Bezugsquellen bei:
allesgesunde
Otto-Raupp-Str. 5
79312 Emmendingen
Tel: 07641/9356-98
Fax: 07641/9356-99
E-mail: info@allesgesunde.de
Internetshop: www.allesgesunde.de

Für weitere Informationen beachten Sie auch die Partnerlinks

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Bitte beachten Sie: Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

upSeitenanfang up
| Home |Impressum | Links | Bücher & Seminare | Suche |
| Heilmittel | Alchemie | Diagnose | Therapien | Selbsthilfe & Ernährung | Spiritualität & Wissenschaft | Urwissen | Denken & Handeln | Freizeit |

© horusmedia.de Ulrich Arndt

Rechtliche Hinweise

Bitte beachten Sie:
Die Informationen dieses webs sind journalistische Aufbereitungen des jeweiligen Themas und ersetzen keine medizinische Beratung. Bei gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen suchen Sie bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf.
Ausdrücklich sei zudem darauf hingewiesen, dass in Artikeln eventuell beschriebene Methoden, Therapien, Hilfsmittel und Nahrungsergänzungen lediglich Hinweise und Verfahren einer alternativen, esoterischen oder traditionellen Erfahrungs-Heilkunde darstellen und keine Heilmittel und anerkannte Therapieformen im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.

copyright - Urheberrecht
Rechtliche Hinweise
Die Urheberrechte sämtlicher Texte liegen, sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Ulrich Arndt (im Folgenden der Autor genannt).
Inhalte dürfen nur zu Informationszwecken und nicht zum Verkauf oder zur Verbreitung zu gewerblichen oder politischen Zwecken verwendet werden. Kein Artikel, kein Auszug aus einem der Texte, keine Grafik oder Bild dürfen ohne schriftliche Zustimmung des Autors in irgendeiner Weise vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden. Ohne schriftliche Einwilligung des Autors dürfen die Datenbank oder Teile von ihr auch nicht in von Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprachen übertragen oder übersetzt werden und dauerhaft gespeichert. Ausgenommen hiervon sind nur Vervielfältigungen, die technisch zum Zwecke des Einblicks in die Datenbank unumgänglich sind und nur vorübergehend vorgenommen werden.
Die Urheberrechte an Bildern und Grafiken liegen manchmal beim Autor, manchmal bei den Zeitschriften, in denen die Artikel erschienen sind, oder bei Dritten. Jegliche Nutzung bedarf der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers.
Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Markenrecht
Alle in Artikeln eventuell erwähnten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Verwendungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Marken- und Rechteinhabers.

Links
Einige Seiten dieser Website enthalten Links zu externen Websites. Diese Links ermöglichen Ihnen den Zugang zu weiteren Informationen bestimmter Themen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung übernimmt der Autor keine Verantwortung und Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss
Der Autor hat die Informationen der Artikel nach seinem Stand des Wissens zum Zeitpunkt der Entstehung des Artikels und mit journalistischen Sorgfalt erstellt. Sollten sich dennoch unvollständige, fehlerhafte oder illegale Informationen eingeschlichen haben, so bittet der Autor um Entschuldigung, übernimmt aber keinerlei Haftung. Mit den Artikeln dieser Website sind keine Angaben und keine Gewähr zur Eignung der darin enthaltenen Informationen für einen bestimmten Zweck verbunden. So übernimmt der Autor keine Gewährleistung und Haftung im Zusammenhang mit jeglicher Nutzung der Informationen auf dieser Homepage, und in keinem Fall kann er haftbar gemacht werden für besondere oder indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenem Gewinn oder sonstige Handlungen, die aus Nutzung der Informationen resultieren.
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.